Erstellt am 28. Juni 2016, 05:53

von Claus Stumpfer

Bezirk am Stockerl. Ingrid Hirschhofer war bei den Staatsmeisterschaften in Schwarzenbach wieder top. Auch Sascha Posch überzeugte.

 |  NOEN

Bei toller Stimmung, perfektem Wetter und mit vielen Startern begann das Wochenende der offenen österreichischen Meisterschaften im NÖ Grasskizentrum in Schwarzenbach (FIS-Rennen).

Am Freitag fanden sich am Nachmittag 63 Kinder aus sechs Nationen ein, um den Hang kennenzulernen. Auch die ÖSV-Athleten und 28 Weltcupfahrer besichtigten und trainierten eifrig, ehe um 19 Uhr der Super G gestartet wurde.

Und gleich der erste Bewerb war fest in österreichischer Hand. Bei den Damen siegte Jaqueline Gerlach und bei den Herrn Michael Stocker. Die routinierte Lokalmatadorin Ingrid Hirschhofer vom ASKÖ Hainfeld wurde Vierte. Sascha Posch und Marc Zickbauer von den Veranstalterklubs WSV Traisen beziehungsweise BSV Voith belegten die Plätze vier und fünf.

Am Samstag standen zunächst die FIS-Schüler-Rennen am Programm. Insgesamt gingen aus Österreich acht Athleten an den Start. Tolle Fahrten gab es von den Kindern und Schülern U 12 bis U 16. Nach dem ersten Durchgang führte Chantal Altmann bei den U-14-Mädchen, und ise hatte auch die Nerven den Vorsprung im zweiten Run ins Ziel zu bringen.

Noch „heißer“ (33 Grad im Schatten) ging es danach im RTL der Weltcupathleten her. Nach dem ersten Durchgang führten Hirschhhofer und Gerlach exaequo. Auch der Herrnbewerb war fest in NÖ Hand. Posch lag knapp vor Stocker und Zickbauer. Am Ende behielt aber im Duell der österreichischen Top-Herren Stocker vor Posch die Oberhand, der Deutsche Marcel Knapp wurde Dritter und der Wilhelmsburger Zickbauer musste mit dem vierten Platz vorliebnehmen.

Bei den Damen entschied Gerlach das Rennen für sich, vor der Slowakin Barbara Mikova und Hirschhofer.

Nach viel Regen in der Nacht war es eine Herausforderung für alle Läufer von den U-10-Fahrern bis hin zu den Weltcupfahrern die Slalomtore zu bewältigen. Es gab etliche Ausrutscher, aber viele stiegen zurück, um in die Wertung zu kommen. Bei den Damen siegte Gerlach vor Kristin Hetfleisch und Hirschhofer. Bei den Herrn wurde der Burgenländer Stocker Dritter hinter Bartak und dem Italiener Mattep Battocchi.