St. Pölten

Erstellt am 30. August 2016, 02:54

von Claus Stumpfer

Thaqi im Interview: „Top Vier ist Ziel“. Falken-Trainer Ibish Thaqi gibt sich trotz seiner Top-Neuzugänge Max Wagesreiter und Augustas Strazdas bescheiden.

Trainer Ibish Thaqi redet nicht vom Titel.  |  NOEN

NÖN: Am Samstag beginnt mit dem NÖ-Derby gegen Vöslau bereits die neue Saison. Gegen den HLA-Klub Krems hat man im letzten Test nur auf minus eins verloren. Was dürfen Falken-Fans heuer erwarten?

Ibish Thaqi: Vier Abgängen stehen nur zwei Neuzugänge gegenüber, das heißt im Aufbau fehlt uns definitiv ein Mann. Auch wenn mit Rückkehrer Wagesreiter und Legionär Strazdas definitiv Qualität in den Kader gekommen ist, die wir so im Vorjahr nicht hatten, wird es für die vielen Jungen im Team sicher schwer, ihre teilweise recht zentralen Rollen gut zu erfüllen. Aber in den letzten zwei Wochen haben wir große Schritte nach vorn gemacht.

In der Vorsaison ist man an Ferlach gescheitert. Wer ist heuer Favorit?

Bärnbach/Köflich und HSG Graz haben ordentlich investiert, wollen unbedingt in die HLA. Die Kärntner Klubs sind wie immer die großen Unbekannten, haben es wieder geschafft, ihre Kader großteils geheim zu halten. Hollabrunn hat letzte Woche nochmals nachgerüstet. Unser Ziel ist das Obere Play-off, also die Top vier. Außerdem will ich zwei bis drei Nachwuchsspieler fix einbauen.

Wie ist es um die Fitness der Spieler bestellt? Prokop schaute gegen Krems zu und Vuksa blieb im Spiel verletzt liegen!

Prokops Pause war eine Vorsichtsmaßnahme wegen einer muskulären Geschichte am Sprunggelenk. Max Wagesreiter hat sich zwar die Nase gebrochen, aber glatt, sodass er bereits gegen Krems spielen konnte. Bei Vuksa wurde ein Nerv getroffen, gewiss schmerzhaft, aber bis Samstag sollte das passen.

Wie schätzen Sie den ersten Gegner Vöslau ein?

Ich habe in der Vorbereitung das Augenmerk auf die Defense gelegt, und schnelles Umschaltspiel von Goalie Filzwieser auf die Flügel. So wollen wir sie knacken.