Erstellt am 21. Juni 2016, 05:20

von Claus Stumpfer

Sieglos in Wr. Neustadt. Die St. Pöltner konnten von den Crazy Chicklets nichts mitnehmen: Das erste Spiel verlor man sogar trotz 2:0-Führung.

 |  NOEN, zVg

Die PeeWees St. Pölten spielten am Samstag zwei Spiele gegen die Crazy Chicklets in Wr. Neustadt. Dass es keine leichten Spiele werden würden, war St. Pöltens Trainerin Sabine Siedler an klar. „Konzentration ist in diesem Spiel das um und auf“, meinte sie im Vorfeld.

Alecia Hartweger stellte zu Beginn des ersten Spiel auch als Pitcherin ihr Talent unter Beweis. „Sie, hatte die Offensive der Gegner gut im Griff“, lobt Siedler, die im vierten Inning mit einem Triple für die 2:0-Führung sorgte. Diese sollte aber nicht halten. „Leider schlichen sich danach Fehler in der Defensive ein“, musste sie am Ende mit ihrer Truppe eine 2:5-Niederlage hinnehmen.

Auch im zweiten Spiel erwischten die Gäste aus der Landeshauptstadt den besseren Start. Rebekka Ferguson schlug ein Triple und konnte nach einem Past Ball der Gegner den ersten Punkt für die PeeWees erzielen. Die Chicklets stellten sich aber immer besser auf das Pitching von St. Pöltens Legionärin Joslynn Lopez ein und konterten mit schönen Schlägen. „Uns gelangen hingegen nur wenig gute Ballkontakte“, wertete Siedler aber zumindest das Debüt der jungen Emely Mitmannsgruber als Pitcherin positiv. „Wir machen schon Fortschritte, aber man merkt in entscheidenden Situationen die fehlende Routine unserer neuen Spielerinnen“, resümierte sie.

Am Sonntag folgen ab 12 Uhr die Heimspiele gegen die Wr. Neustädterinnen auf der Union-Sportanlage.