Erstellt am 14. Juni 2016, 05:25

Sprinter auf Abwegen. Zweimal Silber bei den österreichischen Mehrkampfmeisterschaften für das kleine Team der Union St. Pölten.

St. Pöltens Sprint-Toptalent Daiyehan Nichols-Bardi zeigte im Siebenkampf seine große Vielseitigkeit.  |  NOEN, zVg

Bei schwierigen Witterungsverhältnissen und viel, viel Regen fanden in Salzburg die Mehrkampfmeisterschaften der Klasse U 16 statt. Das kleine Team der Union St. Pölten schlug sich dabei bravourös und konnte gleich zwei Silbermedaillen erobern.

Daiyehan Nichols-Bardi, der momentan schnellste Kurzsprinter seiner Altersklasse in Österreich, zeigte im Siebenkampf auch seine große Vielseitigkeit und kam mit tollen 4442 Punkten auf den hervorragenden zweiten Platz. Dabei konnte der ORGL-Schüler nicht nur in seinen Paradedisziplinen 100 Meter (11,55 Meter), Weitsprung (6,01 Meter) und Kugelstoßen (13,76 Meter) punkten, sondern auch im abschließenden 1000-Meter-Lauf im strömenden Salzburger „Schnürlregen“ fast die magische 3-Minuten-Marke knacken (3:01).

Konnte man mit einem Podestplatz von Nichols-Bardi rechnen, so kam die Silbermedaille der U-16-Mädchenmannschaft für Coach Daniel Stehlik vollkommen überraschend. Dabei lagen Lena Pressler, Sabrina Koberwein und Esther Almanzar nach dem ersten Wettkampftag unter 12 Mannschaften sogar in Führung. Pressler landete unter 60 gewerteten Teilnehmerinnen am Ende mit 4111 Punkten auf dem achten Rang, Koberwein wurde Elfte und Almanzar komplettierte eine starke Teamvorstellung auf Rang 33. Herausragende Leistungen waren dabei der Hürdensprint (12,21) und der 100-m-Lauf (12,74) von Pressler, sowie ein Speerwurf von Koberwein auf 39,08 Meter.