Erstellt am 04. April 2017, 05:15

von NÖN Redaktion

St. Pölten als Zweiter in die Play-offs. UBC düpiert Dornbirn zum Abschluss des Grunddurchgangs.

UBC-Center Eric Schranz (l.) war gegen Dornbirn gemeinsam mit Andreas Bauch bester Werfer seiner Mannschaft.  |  NOEN, Wolfgang Mayer

Ein Sieg war notwendig, um Platz zwei nach dem Grunddurchgang abzusichern, ein Sieg ist es in souveräner Art und Weise auch geworden.

St. Pölten (Soldo fehlte aus privaten Gründen) begann stark, führte nach 70 Sekunden bereits 7:0. Nachdem Dornbirn auf 6:9 verkürzte (5.), entschieden die Gastgeber in den folgenden etwas mehr als vier Minuten die Partie und zogen auf 21:6 davon.

Beim Comeback von Diesner nach langer Verletzungspause (Headcoach Göttlicher: „Er ist bei 80 Prozent“) ließ der UBC den Gegner nie näher als auf sieben Punkte Differenz kommen, im letzten Abschnitt zog die Göttlicher-Truppe sogar auf 16 Zähler Unterschied davon. Die Vorarlberger lagen über die gesamte Spielzeit kein einziges Mal in Führung und fanden in der Offensive oft keine Mittel (26:12-Ballverluste).

„Wir waren von Anfang an die bessere Mannschaft und haben unglaublich gut verteidigt. Das erste Viertel war hervorragend“, schilderte Göttlicher. Einzig die Dreierquote (6/26) ist ausbaufähig.