Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:33

von Bettina Kulmer

Am Samstag wartet der Gigant Hypo. So leicht wie im Spiel gegen Kärnten (38:13) werden es die Damen im Cupbewerb gegen Hypo NÖ wohl nicht haben.

Durchgeprescht. Raphi Kugler (re.) packt die Gelegenheit beim Schopf und zieht an den ersatzgeschwächten Kärntnern vorbei in Richtung Tor. Die können nur noch zuschauen...  |  NOEN, Hans Plocek

Bundesliga Damen: TULLN - KÄRNTEN-FERLACH 38:13.

Gegen Kärnten hatten die Heimischen im Bundesligabewerb leichtes Spiel. Die Gegner reisten unterbesetzt mit nur neun Spielern an und sind zudem Tabellenletzte.

„Es hat alles super funktioniert. Sämtliche Jugendspieler sind zum Einsatz gekommen“, freut sich Spielerin Selina Zeh. Gleich vier Teammitglieder schossen in der Partie über sechs Tore, die ganze Mannschaft zeigte eine durchwegs starke Leistung. Nun geht es in die Weihnachtspause. „Wir liegen immer noch einen Punkt hinter Eggenburg, aber Platz zwei ist eine gute Ausgangsposition.“ Nach Weihnachten folgen noch vier reguläre Spieler dann geht es ins Play-off — für die Tullner wahrscheinlich ins obere.

Samstag: sehr spannend

Wirklich spannend wird es aber kommenden Samstag. Da wartet zuhause das Cupspiel gegen Serienmeister Hypo NÖ. Ins Achtelfinale waren die Damen durch ein Freilos aufgestiegen, damit war aber das ganze Losglück offensichtlich aufgebraucht. „Wir sind zwar eine Runde weitergerutscht, gegen Hypo werden wir aber ziemlich sicher gleich im ersten Spiel wieder ausscheiden. Wir freuen uns jedoch auf das Spiel. Es passiert immerhin nicht alle Tage, dass die österreichische Damenmannschaft zu Gast ist.“

Die Tullnerinnen nehmen die Herausforderung an, gegen eine so starke Mannschaft anzutreten. Da heißt es Erfahrung sammeln. Man hofft allerdings auf zahlreiche Unterstützung aus dem Publikum. Termin: 19.12 um 16 Uhr in der BSZ-Halle.