Erstellt am 24. August 2016, 04:23

von Bettina Kulmer

16.000 Euro Charity. Das mobile Kinderhospiz Momo hat Grund zur Freude: Charity-Tour der Air Force Hawks und Vikings voller Erfolg!

Sabine Klika (Secretary Vienna Chapter), Emmanuel Gatzakis (Offense Coordinator Air Force Hawks), Patricia Schweiger-Bodner  (Fundraising Kinderhospiz Momo), Peter Prostrednik (Teammanager Vikings Superseniors), Peter Klika (Member Vienna Chapter)  |  Silvio Reder

Unter dem Motto „Die großen Starken spielen für die kleinen Helden“ sammelten die Air Force Hawks gemeinsam mit den Vikings Superseniors 16.000 Euro.

Nach den drei Benefizspielen wurde das Geld an das Kinderhospiz Momo übergeben. Am schwersten wog das Auftaktspiel der Senior Hawks gegen die Zebras, eine Mannschaft bestehend aus Schiedsrichtern. Die Hawks unterlagen 30:14, dafür brachte das Spiel aber 7000 Euro ein.

Aufsteiger Steelsharks waren klar überlegen

Im zweiten Spiel traf man in Zwentendorf auf die Steelsharks Traun, die ihrerseits 300 Euro in den Spendentopf warfen. Die Mannschaft war heuer in die AFL, Österreichs höchste Liga aufgestiegen und hatte ihre Überlegenheit auch gegen die Senior Hawks unter Beweis gestellt. 0:31 für die Steelsharks.

Die geplanten Gegner der dritten Partie, die Mostviertel Bastards, mussten zwar absagen, ließen sich aber ihre Spende dennoch nicht nehmen. Am Ende sprangen die AFC Rangers Mödling ein, die ebenfalls 300 Euro im Gepäck hatten. Wie auch die Steelsharks traten sie mit einer Mischung aus ihrer ersten, zweiten und U-17-Mannschaft an.

Zumindest vom Spielstand her machte man gegen die Rangers, die es in der vergangenen Saison in die Playoffs der AFL geschafft hatten, einen besseren Eindruck. Die Partie ging mit 14:34 verloren. Allerdings hatten die Rangers nach zwei frühen weiten Touchdown-Pässen einen Gang zurückgeschaltet.
Immerhin, die Senior Hawks konnten mit einem langen Touchdown-Pass antworten. Die Offense konnte die Defense austricksen, blieb einfach stehen. Receiver Martin Moritz lief der wie fest gefrorenen Defense davon und sorgte für den ersten Touchdown. Daniel Tlaskal legte einen nach, indem einen Pass abfing und den Ball in die Endzone brachte.

Unsere Defense machte keine gute Figur

Head-Choach der Air Force Hawks, Günter Baumgartner, sieht Verbesserungsmöglichkeiten: „Gegen gute Teams wie die Rangers kann man nur lernen. Wir wussten, dass wir keine Chance haben werden. Ärgerlicher war, wie die Touchdowns der Rangers zustande gekommen sind. Jedes einzelne Mal hat unsere Defense keine gute Figur gemacht. Es war offensichtlich, dass einigen Spielern nicht ganz klar war, worin ihre Aufgabe bestand. Daran muss bis zum Start der neuen Saison im nächsten Frühjahr gearbeitet werden.“