Erstellt am 24. Mai 2017, 05:41

Ein Vereinsjahr voller Erfolge. Der Verein Shoot and Hound blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Es wurden 31 erste Plätze errungen.

Neben 31 errungenen Erstplatzierungen in der vergangenen Wintersaison, erhält der Verein Shoot and Hound nun auch die höchste Förderung des Landesschützenverbandes. Mit am Bild ist das Maskottchen der Shoot and Hound „Renton“ (kommt von „Renate und Anton“ Fessl, die Betreuer der Jugendgruppe) Im Bild: Walter Ernst (Bereichsleiter 10 m Disziplinen), Renate Fessl (Mentalcoach), Anton Fessl (Jugendcoach), David Kolar, Robert Wagner, Jakob Sampl, Sebastian Wagner, Heinz Fessl (Oberschützenmeister), Philipp Wagner (hinten, v.l.), Chris Kolar, Christa Ernst, Richard Maier, Catherina Tauscher, Ernst Krautsack und Monika Fessl (vorne, v.l.).  |  NOEN, privat

Der Verein Shoot&Hound bat zum Saisonabschluss, um die zahlreichen Medaillengewinner der Sparte Luftpistole und Luftgewehr hochleben zu lassen. Insgesamt wurden von den Schützen des Vereins 31 erste Plätze in allen Klassen errungen. Obmann Heinz Fessl freut sich über den Erfolg: „In der vergangenen Wintersaison konnten rund 100 Medaillen vergeben werden. Die Meisten davon machte die Vereinsjugend.“

Besonders stolz ist man bei Shoot&Hound auf die Erfolge von Sebastian Wagner. Der elfjährige Schütze ist dem Verein im Jahr 2014 als Sportschütze beigetreten. Schon im Vorjahr wurde er zu den österreichischen Meisterschaften nach Tirol entsandt und errang dort den Platz sechs. Im April 2017 wurde er in der Klasse Jugend 1 österreichischer Meister für Luftdruckwaffen und erzielte mit der Mannschaft Gold. Walter Ernst, Bereichsleiter der 10 m Disziplinen, erklärt: „Sebastian ist bei der Ausübung seines Hobbys sehr konzentriert. Diese Fähigkeit hilft ihm auch bei seinem erfolgreichen schulischen Fortgang.“

Der Erfolg des Vereins schlägt sich auch in den Förderungen des Landesschützenverbandes nieder. Nach einem Punktesystem wird die Höhe der Vereinsförderung festgelegt, Shoot&Hound erreichte in den letzten fünf Jahren immer Spitzenplätze. Heuer freuen sich die Mitglieder auch hier über den ersten Rang. „Das ist ein großer Erfolg. Heuer konnten wir auch hier die absolute Spitze erreichen!“, so Obmann Heinz Fessl.

Fessl und Ernst neue Bezirkssportleiter

Außerdem wurden im erfolgreichen und ereignisreichen Vereinsjahr Heinz Fessl und Walter Ernst zu Bezirkssportleitern gewählt. Für das Resort „Senioren 3“ wird Walter Ernst verantwortlich sein, Heinz Fessl übernimmt die Leitung für den Bereich Großkaliber.

Heuer hat sich der Verein noch einiges vorgenommen. Für die insgesamt 385 Mitglieder wird der Schießkeller um vier Meter erweitert, die Zielanlagen erneuert und ein Notausgang errichtet.