Erstellt am 24. August 2016, 03:27

von Barbara Fink

Zur Sportlerin des Jahres gekürt. Susanne Menda ist ÖHSV-Sportlerin des Jahres. Und der HSV-Nachwuchs fährt einen Sieg in der Slowakei ein.

Susanne Menda sorgte im Sportjahr 2015 für beachtliche Erfolge. Die Auszeichnung hierfür erhielt sie nun von Heinrich Winkelmayer, geschäftsführender Präsident des Österreichischen Heeressportverbandes.  |  NÖN, privat

Im Rahmen des 49. Verbandstages des Österreichischen Heeressportverbandes wurde Susanne Menda zur ÖHSV-Sportlerin des Jahres gekürt. Aufgrund des 50-jährigen Bestehens des HSV Saalfelden führte dieser die Veranstaltung durch.

Die große Auszeichnung erhielt Menda von Präsident Heinrich Winkelmayer für ihre herausragenden Erfolge im Sportjahr 2015. Die Athletin erreichte den Weltmeistertitel sowie jenen der Europameisterin. Außerdem wurde Menda Österreichische Meisterin, NÖ-Landesmeisterin und zudem Siegerin beim Internationalen Women Grand Prix, welchen sie auch heuer dominierte. Denn unter 71 Starterinnen aus zwölf Nationen holte sie den Titel ihrer Gewichtsklasse und errang mit neuer persönlicher Punktebestleistung auch den Sieg ihrer ganzen Altersklasse.

Weiterer Erfolg für Langenlebarn

Der HSV Langenlebarn konnte einen weiteren Erfolg verbuchen: Der Mannschaft der WKG HSV Langenlebarn/Gitti-City Stockerau II gelang die Ravanche für die Erstrunden-Heimniederlage gegen den slowakischen Verein Kofi Trencin. Jeder der Athleten erreichte Top-Ergebnisse. Unter anderem zeigte Max Moldaschl 90 kg beim Reißen. Beim Stoßen gelangen ihm 111 kg, 116 kg konnte er leider nicht mehr umsetzen.

Auch Philipp Forster, Florian Koch, Anna Zizlavsky und Mario Pöttinger trugen zum Sieg in Bratislava bei.