Erstellt am 13. April 2016, 05:44

von Barbara Fink

Im Nationalkader. Sechs HSV-Athleten der Athletik-Akademie Sport MS Tulln stehen in einem der ÖGV-Nachwuchs-Nationalkader.

HSV-Athlet Florian Koch erreichte bereits im Alter von zehn Jahren 40 kg im Reißen. Heute, im Alter von 19 Jahren, verzeichnet er um stolze hundert Kilogramm mehr!  |  NOEN, Foto: privat

Der HSV Langenlebarn ist stolz auf seine Schützlinge: Nicht weniger als sechs HSV-Athleten, die allesamt aus dem Modell der Athletik-Akademie der Sport MS Tulln kommen, stehen im Jahr 2016 in einem der ÖGV-Nachwuchs-Nationalkader!

In der Klasse der Junioren ist Florian Koch vertreten. Im Jahr 2007, also im Alter von zehn Jahren, verzeichnete er eine Leistung von 40 kg Reißen. Im Vergleich dazu erreicht er heute, im Alter von 19 Jahren, beachtliche 140 kg.

Maximilian Aflenzer, Maximilian Moldaschl und Sebastian Köbe werden in der Klasse Jugend starten und in jener der Schüler-Mädchen sind Tamara Köbe und Freija Aflenzer vertreten. Letztere ist Österreichs Nummer eins der Klasse Schüler U 11 weiblich und auch männlich!

HSV-Funktionär Leopold Höller verrät das Erfolgsrezept der Athletik-Akademie: „Von Seiten der Schule wird strikt darauf geachtet, dass keine zu frühzeitige Spezialisierung erfolgt, sondern, dass möglichst viele sportmotorische Fähigkeiten möglichst universell ausgebildet werden.“

In den vergangenen Jahren wurden an der Sport MS Tulln über 400 Jugendliche nach diesem Konzept ausgebildet, welches schon vor Jahrzehnten von Sportwissenschaftler Professor Hans Holdhaus empfohlen wurde. Es beinhaltet ein optimiertes Grundlagentraining, das sich für alle Sportarten eignet.
„Spätestens mit erreichen des Jahrgangs der 14-Jährigen ist die Ausbildung an der Schule beendet, und 95 Prozent der Teilnehmer beenden damit auch ihren kleinen Abstecher ins Gewichtheben.“