Erstellt am 19. April 2017, 05:13

von Barbara Fink

Immer an der Spitze. Veronika Limberger stellte sich in kürzester Zeit gleich vier Laufbewerben und landete dreimal auf dem Stockerl.

Die Läuferin Veronika Limberger ganz in ihrem Element.  |  NOEN, Christina Wenzina

Bevor es im Juni wieder zu den längeren Trailwettläufen geht, nahm sich Spitzenläuferin Veronika Limberger folgendes vor: „Nach meinem letzten Ultralauf in Gran Canaria habe ich mich wieder auf kürzere und flachere Wettbewerbe konzentriert, mit der Absicht auf den klassischen Distanzen, wie 10-km-Bewerbe, Halbmarathons und Marathons, schneller zu werden.“

Bisher konnte Limberger das Vorgenommene gut umsetzen. Unter anderem war sie bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften in Graz vor Ort. Unter 50 Starterinnen überquerte sie nach 1:26,29 Stunden die Zielgerade und wurde Elfte.

In der darauffolgenden Woche stellte sich die Felserin weiteren zwei Wettkämpfen über 10 km.

Einerseits stand der Bewerb in Sollenau (NÖ) auf dem Programm, wo das Lauf-Ass mit einer guten Zeit von 39:26 Minuten den dritten Platz erreichen konnte.

Andererseits bewältigte Limberger den 10-km-Lauf in Gars (NÖ). Auch hier gelang der Sprung auf Stockerl: Mit einer Zeit von 39:17 Minuten war der zweite Rang sicher!

Doch damit noch nicht genug: Auch beim Jauerling-Berglauf in Spitz/Donau (NÖ) war die Felserin am Start. Die Distanz betrug 8,5 km, wobei es weiters galt 780 Höhenmeter zu bewältigen. Sie verzeichnete eine persönliche Bestzeit von 46:33 Minuten und wurde zur Siegerin der Damen gekürt!

Und die nächste Laufveranstaltung steht auch schon vor der Türe: Beim Wien-Marathon darf die Felserin natürlich nicht fehlen. Als Ziel hat sich Limberger eine gute Zeit unter 3:05 Stunden gesteckt.