Erstellt am 17. Mai 2017, 05:17

von Barbara Fink

Kovacevic jubelt über EM-Medaille. Bereits zum zweiten Mal gelang es Savo Kovacevic, bei einer Europameisterschaft auf dem Stockerl zu stehen.

Das Österreichische Nationalteam mit Savo Kovacevic (rechts) präsentiert sich nach einer erfolgreichen Europameisterschaft stolz und erleichtert. Insgesamt konnte man vier Bronzemedaillen nach Österreich holen.  |  NOEN, privat

Schon im Jahr 2015 gelang es Savo Kovacevic vom Taekwondo Club Tangun Tulln, gemeinsam mit Andreas Brückl und Tobias Treu unter den besten Taekwondoins Europas zu landen. Damals trat das Trio im Bewerb Team Junioren an und holte Bronze.

Diese unglaubliche Leistung sollte sich bei den diesjährigen Europameisterschaften in Rhodos (Griechenland) wiederholen. Bereits einige Tage vor dem Start reiste der 16-jährige Tullner nach Rhodos, um erste Trainingseinheiten mit Bundestrainer und Großmeister Young-Hee Kim zu absolvieren, ehe der Rest des österreichischen Nationalteams vor Ort eintraf.

Im Halbfinale wurde die Luft dünner

Am ersten Einsatztag stellte sich Tullns Vorzeigeathlet dem Bewerb Junioren männlich. Unter 29 Teilnehmer schaffte er es problemlos ins Halbfinale. Dort angekommen, wurde die Luft schon dünner, denn nur Acht würden erneut aufsteigen. Doch der 16-Jährige überzeugte und lief im Finale zwei abwechslungsreiche Formen. Und obwohl er es sogar schaffte, den deutschen Vizeweltmeister zu überholen, landete er letztlich auf Platz sechs.

Nicht ganz zufrieden mit der erreichten Platzierung, startete der Tullner in den nächsten Wettkampftag. Gemeinsam mit Sigrid Walch hatte sich Kovacevic wochenlang auf den Paarlauf der Junioren vorbereitet.

Insgesamt starteten 15 Juniorenpaare aus Top-Formenlaufnationen. Das österreichische Paar zeigte nun, was in ihm steckte. Besonders in den dynamischen Teilen, wo jeder Stellungsteil viel Genauigkeit bedarf, konnte das Duo punkten. Problemlos landeten die Beiden im Semifinale und überzeugten erneut.

Im Finale zeigten Kovacevic und Walch, dass sie zur Spitze der europäischen Poomsae Paare gehören. Dementsprechend fielen die Wertungen aus, und das Paar landete auf dem tollen dritten Platz.