Erstellt am 14. Juni 2017, 05:33

von Bettina Kulmer

Herren nehmen Kurs auf Vizetitel. Judenau und Tulln haben nach zwei glatten Siegen gute Chancen auf Platz zwei. Tullns Damen verlieren unglücklich.

Muckendorfs Damen: Kathi Bieder, Leonie Weihsengruber, Julia Winkler, Sandra Schauer, Carina Kapeller (v.l.) und vorne Nathalie Gratzl können schon vorzeitig ihren Klassenerhalt feiern. Kathi Bieder: „Wir haben uns im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und es uns wirklich verdient, oben zu bleiben.“  |  NOEN, privat

Für Judenau wird es vor der letzten Runde noch einmal richtig spannend. Mit dem 7:2-Sieg über Biberbach hat man sogar noch Meisterchancen, denn man führt punktegleich mit Traismauer und Krems die Tabelle an. Allerdings geht Judenau als Außenseiter in das Titelrennen. Krems trifft in der letzten Partie auf die schwächeren Waidhofner, Judenau hingegen müsste sich klar gegen den direkten Konkurrenten Traismauer durchsetzen. „Wir werden alles probieren und uns keinen Druck machen. Die Saison ist wirklich toll gelaufen“, so Andreas Simon.

LLC4, Herren: TULLN 1 - MÖDLING 1 8:1. Tulln hat ebenfalls gute Chancen auf einen Topplatz. Nach dem glasklaren 8:1 gegen Mödling liegen die Herren auf Rang zwei, punktegleich mit Verfolger Gmünd. Diese allerdings haben das Duell gegen den Tabellenersten St. Pölten vor sich. Tulln hingegen trifft auf Schlusslicht Purkersdorf. Eine gute Ausgangslage!

LLA, Damen: TULLN 1 - ZWETTL 1 3:4. Äußerst unglücklich verlief die Begegnung mit Zwettl. Die Gastgeber verloren drei Einzel in drei Sätzen denkbar knapp. Und das, obwohl die Gegner nur zu viert angereist waren. „Da wäre mehr drinnen gewesen. Wir hätten im Doppel anders aufstellen sollen, dann hätten wir zumindest zwei Punkte holen können“, weiß Spielerin Alice Mertz. Gegen die punktegleiche Mannschaft aus Raabs rechnet sie sich gute Chancen aus. „Es kommt natürlich immer darauf an, wie wir aufstellen.“ Auf dem Punktepolster vom Saisonbeginn sollte sich die Mannschaft allerdings nicht länger ausruhen.

LLB2, Damen: MUCKENDORF 1 - HAIDERSHOFEN 1 5:2. Für tolle Schlagzeilen sorgten die Muckendorfer Damen, die nach dem Sieg über Haidershofen den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche haben. „Die Partien eins und zwei waren hart umkämpft, aber wir haben uns durchgesetzt. Vor allem die jungen Mädels auf vier und fünf haben sich sehr gut verkauft“, so Kathi Bieder anerkennend.