Erstellt am 20. Januar 2016, 06:33

von Barbara Fink

Tullner räumen ab. Beim St. Veiter Ranglistenturnier bewiesen Tullns Spieler großes Können. Sie erreichten acht Medaillen, darunter einmal Gold.

Andreas Fritz, Florian Brenner und Andreas Hammerschmid (v.l.) gingen für den TTV Tulln in St. Veit an den Start. Jeder von ihnen verzeichnete zumindest einen Podestplatz.  |  NOEN, privat
Das Ranglistenturnier der Spielgemeinschaft St. Veit/Hainfeld entpuppte sich für die Spieler des TTV Tulln als voller Erfolg. Insgesamt staubten die Athleten einmal Gold, dreimal Silber und vierfach Bronze ab!

Im offenen Bewerb erreichte Andreas Hammerschmid Platz drei. Obwohl die Vorrunde – mit einem Sieg und einer Niederlage – sehr knapp ausfiel, sicherte sich Hammerschmid den Aufstieg ins Viertelfinale. Dort schlug er Vereinskollegen Martin Cipps, ehe er in der Runde der letzten Vier mit 2:3 das Nachsehen hatte. Einmal mehr Bronze holte der Tullner im Bewerb bis 1.650 Ranglistenpunkte. Mit einer Goldmedaille im Doppel bis 2.700 Punkte komplettierte er seinen Erfolg. Platz zwei sicherten sich hier Florian Brenner und Andreas Fritz.

Miller ließ seinen Gegner keine Chance

Conrad Miller stieg im Bewerb bis 2.650 Ranglistenpunkte als Gruppenzweiter ins Achtelfinale auf. Dort verzeichnete er einen 3:0-Sieg gegen Vereinskollegen Andreas Fritz. Auch im Viertelfinale ließ er seinem Gegner keine Chance. Im Halbfinale angekommen schlug er Kollegen Hammerschmid und lieferte sich im Finale ein hart umkämpftes Match. Seine Leistung reichte für Silber.

In der U 18 sicherte sich Michael Stach einen 3:0-Auftakterfolg sowie einen 3:1-Sieg gegen Vereinskollegen Florian Brenner. Gegen seinen Zwettler Kontrahenten hatte er mit 3:2 das Nachsehen und wurde Zweitplatzierter.
„Acht Medaillen für sechs Teilnehmer spricht für sich“, so Obmann Conrad Miller stolz.