Erstellt am 03. August 2016, 16:35

von Bettina Kulmer

Wieder ganz vorne. Nach dem Sturz bei der WM hat sich Katharina Haselsteiner an die Spitze zurückgekämpft. Meisterschaftssieg in Willersbach!

Erfolgsteam. Beifahrer Tim Lewalter, Wasserskiläuferin Katharina Haselsteiner und Bootsmann Günter Schmutz fuhren gemeinsam zum Sieg.  |  privat

Katharina Haselsteiner mischt erneut ganz vorne mit. In Willersbach bei Ybbs an der Donau gewinnt sie den zweiten von zwei Läufen in der Allgemeinen Klasse im Wasserski Racing.

Nach dem Sieg im ersten Rennen galt sie als Favoritin für den Österreichischen Meisterschaftstitel und wurde ihrer Rolle voll gerecht. Mit Geschwindigkeiten über 130 km/h gelang ihr hinter der über 500 PS starken „Untouchable“ ein souveräner Start-Ziel-Sieg.

„Ich bin überglücklich, nach der verletzungsbedingten Pause wieder ganz vorne mitmischen zu können. Mit einem Sieg in der Gesamtwertung habe ich diese Saison überhaupt nicht gerechnet, aber das harte Aufbautraining hat sich bezahlt gemacht“, so Haselsteiner überglücklich.

Europameisterschaften starten in Krems

Die erfolgreiche Rückkehr nach dem Sturz bei der Weltmeisterschaft hat sie nicht zuletzt auch ihrem Team mit Bootsfahrer Günter Schmutz und Beifahrer Tim Lewalter, ihrer Familie und der medizinischen Betreuung durch den Verbandsarzt zu verdanken.

Für weitere Tullner Erfolge sorgten Sabine und Kathrin Ortlieb, die die Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung belegten. In der Herrenklasse wurde Christian Ortlieb Zweiter und Vater Ernst Dritter. In der Kinderklasse siegte Hubertus Mayerhofer vor Natascha Storf und Moritz Rischanek.

Nun gehen die Tullner Wasserski-Racer voll motiviert in die Europameisterschaften, die bereits kommendes Wochenende in Krems starten. Von 7. bis 14. August kämpfen die besten Wasserskiläufer Europas um den begehrten Titel. Sogar aus Australien sind zwei Fahrer angemeldet.

Die Tullner Starter dürfen sich auf jeden Fall berechtigte Medaillenhoffnungen machen.