Erstellt am 08. Juni 2016, 05:25

von NÖN Redaktion

Super abgeschnitten. Alle drei Team der Kautzener Magic Spirits zeigten bei der Cheer Open-Trophy in Italien tolle Leistungen.

Die Cheerleader der Magic Spirits aus Kautzen lieferten bei der Cheer Open-Trophy in Salsomaggiore/Italien herausragende Leistungen ab. Für die NÖN posierten sie bei der Generalprobe: Lisa Poindl, Thomas Haidl, Jasmin Rauter, Katja Koller, Hans Kahler, Michaela Kahler, Isabella Frasl, Hanna Winkelbauer, Jessica Decker, Johanna Jungwirth, Hannah Schuster, Jennifer Pany, Jessica Pany, Bernhard Kohlbauer, Evelyn Dangl, Katharina Litschauer, Mario Hrovat, Melanie Hirschmann, Lena Steiner, Viktoria Flicker, Andrea Mauritz und Sabrina Graussam.  |  NOEN, privat

Die Magic Spirits Cheerleader des USV Kautzen beteiligten sich, neben 188 Formationen mit 1200 Aktiven aus Italien, der Schweiz und Österreich, mit drei Teams am Finale der Italienischen Cheerleader-Meisterschaft in Salsomaggiore Terme bei Parma.

Das Seniors Group Stunt Coed Team konnte ohne Erfolgsdruck eine solide Leistung abrufen. Weil alle anderen in dieser Kategorie angetretenen Mannschaften um den italienischen Meistertitel kämpften, ist eine interne Standortbestimmung erst nach Erhalt der Gesamtergebnisse möglich.

Erwartungshaltung schon etwas höher

Für das seit Jahren fast unveränderte und erfahrene Juniors Cheer Team war die Erwartungshaltung schon etwas höher. Mit der gewohnten Selbstsicherheit wurde das Publikum animiert, von der internationalen Jury gab es für die kompakte Leistung eine gute Bewertung. Am Ende sprang Rang drei hinter SB Cheer Evolution und Rainbow Borgosesia heraus. Das entspricht den gesteckten Zielen und ist Beweis für die gute Nachwuchsarbeit beim USV Kautzen.

Als vorletztes Team der zweitägigen Veranstaltung kam das Seniors Cheer Coed Team auf die Matte. Von den tollen Fans voll unterstützt, gelang der erste Meisterschaftsauftritt im höchsten Level überraschend gut – Rang zwei hinter den Wildcats Superiors, dem überragenden EM-Teilnehmer.