Erstellt am 23. Dezember 2015, 05:13

von Michael Salzer

Die sechste Pleite. Nach der nächsten Enttäuschung bleiben die Mädels von der USG Groß Siegharts am Tabellenende picken.

Stille Zeit zum Sammeln. Barbara Bauer (Mitte) und ihr Team von der USG Groß Siegharts blieben auch im letzten Match 2015 ohne Punktgewinn und starten als Landesliga-Schlusslicht ins neue Jahr.  |  NOEN, Salzer

NIBELUNGENGAU - GROSS SIEGHARTS 3:1. Die enttäuschende Hinrunde endete mit der sechsten Niederlage der USG Groß Siegharts im siebenten Spiel. Eine Woche nach der Enttäuschung in der Südstadt fehlte das nötige Selbstvertrauen, dies führte auch in Pöchlarn zum schnellen und großen Rückstand. Einmal mehr bauten die Waldviertlerinnen zu wenig Druck am Service und im Angriff auf, zugleich gelang auch im defensiven Bereich nicht viel. Letztlich fuhren die Mädels der Sportunion Nibelungengau einen glasklaren 25:11-Erfolg ein. Im zweiten Set lief es nicht viel besser.

Erst am Schluss gelangen ein paar gute Spielzüge zur Schadensbegrenzung – 25:14. Im dritten Durchgang agierten die Sieghartserinnen wie ausgewechselt, kämpften und verteidigten gut. So kam es zum offenen Schlagabtausch bis zur Satzmitte, dann zogen die Gäste davon – und triumphierten mit 25:17.

Viertes Set: besonders spannend

Besonders spannend wurde es im vierten Set: Nach dem ausgeglichenen Start nützte das Heimteam mehrere Missverständnisse beim Gegner, lag dann stets vier, fünf Punkte voran. In der Schlussphase verkürzte Barbara Bauer den Rückstand mit einer starken Service-Service, doch letztlich war der Risiko-Faktor zu groß – 22:25.

„Die ersten beiden Sätze waren die Fortsetzung vom Match in der Südstadt“, berichtete USG-Kapitän Irina Dangl. „Danach konnten wir uns kurzfristig aus dem Tief herausziehen, das ist der positivste Aspekt dieser Partie. In der Weihnachtspause sollten jetzt alle einmal abschalten und sich dann voll auf die Rückrunde konzentrieren.“

Im Jänner 2016 wollen sich die Sieghartserinnen, unter anderem mit einem intensiven Trainings-Wochenende, auf die Rückrunde vorbereiten. Erst am 31. Jänner folgt das nächste Heimspiel gegen Südstadt/Perchtoldsdorf, danach steigen fünf weitere Partien in der Sieghartser Halle in Serie!