Erstellt am 08. Oktober 2015, 04:12

von Werner Grubeck und Michael Salzer

"Die Qualität fehlt". Raabs-Spielertrainer Damir Grabovac erklärt, warum seine Erfolgsserie gerissen ist.

Wieder nix: Spielertrainer Damir Grabovac (li.) und seine Raabser spielten auch beim SV Horn II gut mit, blieben aber einmal mehr ohne Torerfolg. Mit nur drei Toren aus sieben Partien stellt der Aufsteiger weiterhin die schwächste Offensive in der Gebietsliga.  |  NOEN, Michael Salzer

Vier Punkte, nur ein Sieg und ein Remis sind am Konto des Aufsteigers verbucht. Man liegt nur einen Zähler vor Schlusslicht St. Martin auf dem vorletzten Platz. Die Bestandsaufnahme nach dem ersten Viertel der Meisterschaft fällt ernüchternd aus. Spielertrainer Damir Grabovac nennt einige Gründe, warum es nicht nach Wunsch läuft. „Ich muss immer improvisieren, da ständig wer ausfällt, vor allem wegen Sperren. Derzeit fehlt uns Michal Stastny, er hat zwei Spiele Sperre ausgefasst. Der Kader ist dünn, manchen Spielern fehlt die nötige Qualität für diese Liga.“

Grabovac wollte im Sommer einige Verstärkungen holen, die Vereinsleitung erfüllte ihm diesen Wunsch nicht. „Ich habe es geahnt, dass wir mit diesem Team in der Gebietsliga nicht konkurrenzfähig sein werden. Den jungen Spielern kann man die Bemühungen nicht absprechen, aber sie sind technisch und taktisch nicht richtig geschult.“

Zarycka: „Müssen Ruhe bewahren“

Dazu erklärt Richard Zarycka, Sportlicher Leiter des USV Raabs: „Wir haben viel Lehrgeld bezahlt, aber müssen jetzt Ruhe bewahren und die Herbstsaison fertig spielen. Danach werden wir eine ordentliche Bilanz ziehen und die nötigen Konsequenzen besprechen.“ Immerhin seien die direkten Duelle mit Grafenwörth und St. Martin noch ausständig, da erwarte man sich schon einige Punkte. „Jeder Trainer will Verstärkungen, das ist ja ganz logisch. An seiner Stelle würde ich das auch tun. Aber der Verein will seinen Eigenbauspielern diese Chance in der Gebietsliga, die sie sich verdient haben, nicht wegnehmen, indem man einfach wieder neue Spieler dazu holt.“ Damir Grabovac habe in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet, so die Mannschaft aus der 2. Klasse direkt in die Gebietsliga geführt. Zarycka: „Jetzt kann und muss er beweisen, dass er auch in schwierigen Zeiten ein guter Trainer ist.“