Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:28

von Michael Salzer

Goldnagl wieder da. Die erste Verstärkung beim USV Raabs I ist ein alter Bekannter: Verteidiger Patrick Goldnagl startet neu durch.

 |  NOEN, zVg

Welche Gedanken hegt man beim USV Raabs rund um den Jahreswechsel? Welche vorrangigen Ziele verfolgt die Nummer zwei vom Bezirk Waidhofen im Jahr 2016?

Patrick Goldnagl heißt die erste Verstärkung in der laufenden Winterpause. Der 23-jährige Verteidiger kommt aus dem Raabser Nachwuchs, kickte bereits beim SV Horn und in Eggenburg, zählte in der 2. Klasse Thayatal zu den unumschränkten Leistungsträgern. In der folgenden Saison in der 1. Klasse Waldviertel zog sich Goldnagl einen Kreuzbandriss zu und unterbrach seine Fußball-Karriere, um die Polizei-Schule zu absolvieren. „Er ist schnell und bissig, ganz ähnlich wie Stefan Hölzl, war in der 2. Klasse einer von unseren besten Spielern“, so lautet die Kurzbeschreibung von USV-Trainer Damir Grabovac. Nur vorsichtig optimistisch formuliert es der Sportliche Leiter Richard Zarycka: „Grundsätzlich würde uns Patrick schon weiterhelfen. Aber wir müssen abwarten, ob und wie oft er Zeit hat.“

Grabovac: „Müssen früher attackieren“

„Die Mannschaft hat sich gut entwickelt, ist von Spiel zu Spiel besser und kompakter geworden. Im Finish ist der Knopf aufgegangen“, sagt Spielertrainer Damir Grabovac zur Schlussbilanz des abgelaufenen Jahres. 2016 will er die große Schwachstelle in der Offensive (nur acht erzielte Tore in 13 Spielen) beseitigen. „Wir müssen den Gegner früher, gleich in der eigenen Hälfte attackieren, taktisch und läuferisch besser werden, körperbetonter spielen. Wenn wir das schaffen, dann bleiben wir in der Gebietsliga.“ „Das wäre schon cool“, fügt Richard Zarycka hinzu. „Denn dort können die Jungs viel mehr lernen als in der 1. Klasse. Natürlich werden wir um den Klassenerhalt kämpfen – aber nicht um jeden Preis.“