Erstellt am 04. November 2015, 05:57

von Michael Salzer

Konkurrenz schlief nicht. Am Ende seiner Comeback-Saison in der BMW 325-Challenge musste der Raabser Fabian Ohrfandl noch ordentlich kämpfen, entschied aber die Rookie-Wertung für sich.

Fabian Ohrfandl profitierte von seinen Erfahrungen aus früheren Rennen und schnappte sich nach dem spannenden Saison-Finale die Trophäe des stärkster Neueinsteigers in der BMW 325-Challenge.  |  NOEN, privat

Riesengroß ist die Freude bei Fabian Ohrfandl aus Raabs nach Abschluss der Comeback-Saison in der BMW 325-Challenge: Rang acht unter 56 Piloten in der Gesamtwertung und Sieg in der Rookie-Trophy 2015.

Die letzten beiden Rennen verliefen spannender, als ihm lieb war: Bei Regen am Salzburg-Ring musste sich Ohrfandl zunächst auf die rutschige Hochgeschwindigkeits-Strecke einstellen. Langsam kam der Waldviertler immer besser zurecht, beendete die beiden Rennen – jeweils als zweitbester Rookie – auf den Rängen 14 und 10. „Das war schon ganz okay für mein erstes Regen-Wochenende. Ich bin immer schneller geworden, bin schon stolz auf die drittschnellste Rundenzeit im zweiten Rennen.“

Aufholjagd mit Platz Zehn beendet

Das Saison-Finale spielte sich am Red Bull-Ring in Spielberg ab. Fabian Ohrfandl brauchte noch einige Punkte, um seinen schärfsten Verfolger in der Rookie-Wertung abhängen zu können. Im verregneten Qualifying konnte der Raabser seine Erfahrungen von Salzburg nützen und wurde Fünfter. Doch beim Start des ersten Rennens ließ er sich zu weit nach außen drängen und fiel auf Rang 14 zurück. Die folgende Aufholjagd endete auf dem zehnten Platz.

In der Qualifikation für das zweiten Rennen tauchten auch noch technische Probleme auf: Bremsdefekt auf der Vorderachse. Somit musste er vom 16. Platz starten – und volles Risiko gehen. Am Ende gelang der Vormarsch bis auf Rang neun, damit konnte Fabian Ohrfandl die Führung in der Rookie-Wertung ganz knapp halten.

„Ich bedanke mich natürlich bei meinem Team OMS, meiner Familie, meinen Sponsoren und Freunden, die mich unterstützt haben und somit einen großen Anteil an der erfolgreichen Saison 2015 haben.“