Erstellt am 27. April 2016, 07:44

von Bernd Dangl und Maximilian Köpf

Konkurrenz fehlte über eine Minute. Christoph Laister dominierte Auftakt zum Waldviertel-Cup in Maissau und deklassierte die Konkurrenz. Stärkster Waidhofner 21.

Schnellster Waidhofner beim Cup-Auftakt in Maissau: Günther Franz finishte die 10km in 40:20min auf Platz 21.  |  NOEN, privat/Martin Riener

Die angestrebte Marke von 650 Startern fiel zwar nicht ganz, 550 Teilnehmer am Maissauer Sporttag sorgten dennoch für reichlich Spannung und einen Flair von sportlichem Wettkampf mit Volksfeststimmung.

Aus Waldviertler Sicht lag das Hauptaugenmerk haarscharf hinter dem Manhartsberg ganz klar auf dem 12. Maissauer Stadtlauf, der den Auftakt zum heurigen Waldviertel-Cup markierte. Und dort hat sich an der Vormachtstellung nicht viel geändert. Den Sieg holte sich klar der ULC-Horner Christoph Laister, der schon den Crosslauf-Cup dominiert hatte und im Vorjahr Gesamtzweite im Waldviertel-Cup wurde, mit einer Zeit von 33:04 Minuten über die zehn Kilometer – eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Philipp Gintenstorfer aus Langenlois. Schnellster Waidhofner in Maissau war Franz Günther, der sich mit 40:20 als Gesamt-21. auch gleich den zweiten Platz in der M50-Wertung krallte.

Auch in der Frauenwertung gab es eine ganz klare Siegerin. Veronika Limberger aus Fels gewann wie Laister mit einer Minute Vorsprung und einer Zeit von 42:00. Die Vitiserin Carina Lauter (LTU Waidhofen) folgte auf dem vierten Rang (44:39).