Erstellt am 24. September 2015, 06:02

von Christopher Eckl

Saisonziel erreicht!. Der Vitiser Mario Immervoll lief beim Wörthersee Trial-Maniak auf Platz 13 und darf für den Mont Blanc planen.

Mario Immervoll beendete seine Laufsaison mit einer starken Leistung am Wörthersee  |  NOEN, Petra Suchy

Einfach durchkommen war das Ziel von Mario Immervoll beim Wörthersee Trial-Maniak. Leichter gesagt, als getan, wenn 120 Laufkilometer und satte 3.372 Höhenmeter vor einem liegen.

Der Vitiser schaffte die Distanz aber bravourös, war nach 18:27:03 Stunden einer von nur 21 Finishern, lief insgesamt auf Platz 13. Die Zielankunft bringt dem 42-jährigen drei weitere UTMB-Punkte ein. Damit erfüllt er die Voraussetzungen, um sich für den Ultra-Trail du Mont Blanc (22. - 28. August 2016) anmelden zu können. „Das war mein großes Saisonziel“, erklärte Immervoll im NÖN-Gespräch. Nun muss er hoffen, dass er vom Zufallsgenerator ausgewählt wird und tatsächlich einen der begehrten Startplätze erhält.

Heuer Schluss mit Wettkämpfen

Für heuer ist erst einmal Schluss mit Wettkämpfen. Am Wörthersee gab der Waldviertler aber noch einmal alles, profitierte dabei auch von optimalen Bedingungen. „Eigentlich habe ich mit Regen gerechnet. Es hat dann aber die ganze Nacht ausgehalten, das war super.“

Rutschig war es allerdings auf der Strecke auch so genug. Drei Mal ging der Vitiser zu Boden, schürfte sich dabei die Knie ordentlich ab. Ein Grund, um eine Versorgungspause einzulegen, waren die Verletzungen für Immervoll aber keineswegs. „Wenn es keine Platzwunde ist, lässt man das Blut einfach herunterlaufen“, erklärte er die Vorgangsweise.