Erstellt am 01. Juni 2016, 07:15

von NÖN Redaktion

Waldviertler räumten ab. Die Waidhofnerin Lisa Neudert kam erstmals mit einer Medaille von der Landesmeisterschaft heim.

Die Jugend-Abordnung des LC Waldviertel (re. Lisa Neudert) war bei der NÖ-Landesmeisterschaft stark und erfolgreich vertreten.  |  NOEN, privat

Die Delegation vom LC Waldviertel landete sieben Mal am Podest. Die Union-Sportanlage in St. Pölten war Austragungsort der Leichtathletik-Landesmeisterschaft, dabei war der LC Waldviertel besonders erfolgreich vertreten.

Der Burgschleinitzer Christoph Laister, derzeit Dominator bei den Waldviertelcup-Läufen, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich bei schwülen Bedingungen in 33:25 Minuten mit doch recht klarem Vorsprung seinen ersten Bahn-Titel über die 25-Runden-Distanz. „Ich wollte es diesmal taktisch machen und es auf den letzten Kilometer anlegen lassen. Das ist mir zum Glück auch aufgegangen“, beschrieb Laister seinen Erfolg.

Aber auch der Nachwuchs zeigte sich in Top-Form. In der Altersklasse U16 trat Lisa Neudert vom LTU Waidhofen zum Weitsprung (14.) und Hochsprung (7.) sowie zum 300 Meter-Lauf an – mit 45,66 Sekunden holte sie Bronze, eroberte erstmals eine Einzelmedaille bei Landesmeisterschaften. Am zweiten Wettkampftag bestritt Neudert ihr erstes 1000-Meter- Rennen, startete etwas verhalten und belegt nach beherztem Finish den starken fünften Platz. Die Altenburgerin Sarah Führer – eigentlich noch in der U18 startberechtigt – dominierte die 800 Meter in der U20-Klasse und holte Gold, wurde dazu über die 400 Meter Vierte. Am zweiten Tag legte Führer über die 1500m nach und holte, abermals in der U20, Gold. Über die 1500 Meter in der Kategorie U20 liefen Sarah Führer und Sandra Riener auf die Ränge eins und drei.

Sieben Medaillen, drei davon in Gold

Gleich drei Burschen waren vom LT Gmünd am Start. Tobias Redl belegte Rang sieben im 300m-Sprint und wurde Achter beim Weitsprung. Andre Binder und Zeno Eggenweber landeten im 3000-Meter-Lauf auf den Plätzen sechs und sieben. Andre Binder teilte sich diesmal das 1000-Meter-Rennen optimal ein, holte so die Bronzemedaille. Auf dem dritten Platz landete auch die 4x 100 Meter-Staffel vom LT Gmünd.

Insgesamt verbuchte der LC Waldviertel eine Staffel- und sechs Einzelmedaillen, davon dreimal Gold! „Eine sehr erfreuliche Bilanz“, resümierte Franz Langthaler, der Jugend-Cheftrainer des LC Waldviertel.