Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:03

von NÖN Redaktion

Mit zwei Siegen in die Winterpause. Nach perfekten Wochenende ist Waidhofens Zweierteam der erste Verfolger des Tabellenführers.

In sechs Einzelspielen siegte Waidhofens Gerold Kornell (im Bild) am vergangenen Wochenende sechs Mal. Das Zweierteam des UTTC geht nun als Zweiter in die Winterpause.  |  NOEN, Franz Streicher

Oberliga

DHORN I - WAIDHOFEN II 4:6. Um den zweiten Tabellenplatz vor dem Gang in die winterliche Spielpause zu behalten,musste sich die zweite Mannschaft mit Gerold Kornell, Roland Rubick und Otto Schmidt gegen den Tabellennachbarn Horn anstrengen. Eine sichere Bank war Kornell, der eindeutig Günter Kaufmann, Reinhard Pleßl und Franz Reiss besiegte und so drei Einzelsiege einfuhr.

Im Eröffnungsspiel hatte Roland Rubick gegen Franz Reiss zu kämpfen, entschied die Partie im fünften Satz für sich. Auch Schmidt lieferte sich mit Reiss eine enge Partie, die er im vierten Satz für sich verbuchte. Im Doppel rangen Kornell/Schmidt die Horner Paarung Kaufmann und Reiss in fünf nervenaufreibenden Sätzen nieder.

WAIDHOFEN II - OTTENSCHLAG I 7:0. Im Nachtragsspiel hatte Waidhofen mit nur zwei angereisten Ottenschlagern keine Probleme. Für die Heimischen standen Gerold Kornell, Roland Rubick und Otto Schmidt am Tisch – allesamt behielten gegen Andreas Weidenauer und Christoph Zottl die weiße Weste.

Unterliga Nord

WAIDHOFEN III - GRAFENSCHLAG II 6:4. Gerhard Schmidt zeigte seine Stärke, entschied alle Einzelpartien für sich. Auch im Doppel zeigte Schmidt gemeinsam mit Thomas Prager tolles Tischtennis, das Tandem siegte gegen gegen Markus Hackl/Alexander Schiller mit 3:0. Die Schlüsselpartie zum Erfolg war das Aufeinandertreffen von Prager und Günter Mayerhofer. Prager lag bereits mit 0:2 hinten, drehte aber die Partie und siegte mit 3:2! Gerhard Dollensky hatte in der letzten Partie gegen Mayerhofer keine Probleme.

1. Klasse Nord

WAIDHOFEN IV - OTTENSCHLAG IV 5:5. Im „Mittelklasse-Duell“ zeigte sich Harald Reifschneider in guter Form. Er hatte in seinen Einzeln gegen Jürgen Geyer, Michael Höllmüller und Reinhard Tiefenböck keine Probleme. Nicht so gut lief es für Andreas Gusenleitner, er verlor gegen Höllmüller und Tiefenböck. Gesundheitlich angeschlagen konnte Rudolf Schneider klar Reinhard Tiefenböck besiegen, im Eröffnungsspiel unterlag er aber in fünf Sätzen gegen Jürgen Geyer. Das Doppel ging klar an die Waidhofner Paarung Reifschneider/Schneider.

WAIDHOFEN V - ZWETTL II 1:6. Gegen den Tabellenführer galten die Hausherren als klare Außenseiter. Die jungen Akteure Johann Litschauer und Oscar Reynolds gaben ihr Debüt in der ersten Klasse, konnten die Gegner dabei durchaus ärgern und verbuchten je einen Satzgewinn für sich. Den Ehrenpunkt für das Fünferteam holte Gerhard Streicher, der große Mühen hatte, Samuel Holl in fünf Sätzen niederzuringen.