Erstellt am 08. September 2015, 10:17

von NÖN Redaktion

Härter & schneller. Die Piste im Offroad Park wurde komplett erneuert, der Stockcar Racing Cup gastiert am Samstag wieder in Rappolz.

 |  NOEN

Beim fünften Renntag zum Stockcar Racing Cup 2015 am kommenden Samstag in Rappolz wartet auf Publikum und Aktive ein neues Erlebnis: Die völlig neu aufbereitete Bahn im Dynamite Tours-Offroad Park garantiert mehr Speed & Action, dazu kürzere Wartezeiten.

Die Arena, in der sich die Piloten wieder in drei Klassen matchen werden, wartet mit einem komplett überarbeiteten Untergrund auf. „Die Bahn wurde praktisch hydrophobiert, also wasserabweisend gemacht“, nennt Dynamite Tours-Boss Christoph Schmudermayer das Werk, welches er und seine Crew seit dem letzten Stockcar-Bewerb in Rappolz am 30. Mai vollbracht haben.

„Die neue Bahn bringt mehr Action und kürzere Wartezeiten.“
Christoph Schmudermayer, Geschäftsführer Offroad Park

Mit mehreren Schichten aus Zement, Kalk, Schotter und Erde wurde aus der für zu weich befundenen Strecke nun eine pickelharte Rennbahn, die förmlich zum Driften einlädt. Worauf Schmudermayer stolz ist. „Das kommt nicht nur den Piloten zugute, auch das Publikum profitiert von der ausgehärteten Bahn. Erstens bringt sie noch mehr Action. Zweitens werden die Wartezeiten zwischen den Läufen wesentlich kürzer sein, weil die Bahn nicht so oft aufbereitet werden muss. Zuvor waren die Ideallinien wirklich schnell und tief ausgefahren.“

Beim dritten Stockcar-Rennen in Rappolz werden wieder rund 40 Piloten in drei Klassen starten. Sowohl in der Formel 2 als auch bei den Saloon Cars und im Volvo-Cup wird um wichtige Punkte für die Gesamtwertung gekämpft. Im Idealfall ist in der Formel 2 auch Manfred Stohl mit von der Partie. „Ich möchte sehr gerne fahren“, sagt der aktuelle Rallycross-WM-Starter. „Zu hundert Prozent kann ich es aber noch nicht sagen, weil ich terminlich bzw. geschäftlich ziemlich angehängt bin. Fix ist aber eins: Nur zuschauen werde ich nicht. Wenn ich nach Rappolz komme, dann sitze ich auch im Cockpit!“


Hintergrund

Chef Christoph Schmudermayer (re.) und Manager Oliver Lappel sind schon gespannt auf die sportlichen Auswirkungen der überarbeiteten Rennbahn ihres Offroad Parks in Rappolz. Live dabei ist möglicherweise ein besonders namhafter Motorsportler sein: Manfred Stohl (Mitte).

Der 5. Renntag des Stockcar Racing Cups in Rappolz beginnt mit den Trainingsfahrten am Samstag Vormittag, gefolgt von drei Vor- und den anschließenden Finalläufen. Eintritt: 10 für Erwachsene, Kinder frei.