Erstellt am 27. April 2016, 06:44

von NÖN Redaktion

Die Chance lebt. Waidhofens Zweierteam siegte in Großdietmanns, kann somit noch Meister werden.

Gerold Kornell und seine Kollegen von Waidhofens Zweierteam liegen vor dem letzten Spiel nur einen Zähler hinter Tabellenführer Großdietmanns II.  |  NOEN, Streicher

Oberliga D

GROSSDIETMANNS III - WAIDHOFEN II 2:6. Gerold Kornell und Otto Schmidt reisten nur zu zweit nach Dietmanns, gaben dort aber kein einziges Spiel ab.

Die Heimischen verbuchten nur die kampflosen Punkte für sich. Die Einzelspiele gewann sowohl Otto Schmidt gegen Hubert Kickl, Thomas Weinberger und Gerhard Halmenschlager, als auch Gerold Kornell gegen Thomas Weinberger und Gerhard Halmenschlager. Schmidt und Kornell sicherten sich auch das Doppel.

Unterliga Nord

GRAFENSCHLAG II - WAIDHOFEN III 3:6. Gerhard Schmid tat sich gegen die Gastgeber Günter Mayerhofer, Markus Hackl und Alexander Schiller nicht schwer und siegte klar. Einen schwereren Stand hatte Gerhard Dollensky. Er blieb aber mental stark und verbuchte alle Partien in fünf Sätzen für sich. Thomas Prager war an diesem Tag nicht in Form, hatte das Nachsehen in den Einzeln und im Doppel mit Schmid gegen Hackl/Schiller. Damit schließen die Waidhofner die Meisterschaft auf dem guten zweiten Platz ab.

1. Klasse Nord

OTTENSCHLAG IV - WAIDHOFEN V 5:5. Nur zwei Ottenschlager stellten sich den Gästen entgegen. Neben den drei kampflos zugefallenen Punkten konnte Harald Reifschneider gegen Jürgen Geyer und Stefan Sidl gewinnen. Mit dem schlussendlichen Remis landet Waidhofens Fünferteam im soliden Mittelfeld.

ZWETTL II - WAIDHOFEN IV 7:0. Die Gäste verloren gegen den bereits feststehenden Meister zwar vom Ergebnis her eindeutig, waren aber dennoch nicht chancenlos. Das Waidhofen-Trio Gerhard Streicher, Jan Pomalis und Raphael Mödlagl war in den meisten Spielen knapp am Erfolg dran.