Erstellt am 02. März 2016, 07:14

von NÖN Redaktion

Mit zwei Mann Remis erkämpft. Überraschung durch das Waidhofner Fünferteam: Trotz Unterbesetzung 5:5 in Langschlag!

Roland Rubick (im Bild) sowie seine Kollegen Gerold Kornell und Otto Schmidt behielten mit dem Waidhofner Zweierteam in Langschlag die weiße Weste, siegten 7:0.  |  NOEN, Franz Streicher

2. Landesliga B

WAIDHOFEN I - ST. VEIT/HEINFELD 3:6. Die Waidhofner wehrten sich tapfer, der Titelanwärter aus St. Veit nahm aber dennoch einen Sieg mit nach Hause. Kai Yi Chen gewann sowohl gegen Andreas Weitzl, als auch gegen Wolfgang Schober. Gegen Bernhard Kranabitl ging es knapp her, am Ende siegte der St. Veiter mit 3:1. Mathias Neuwirth verbuchte einen Erfolg gegen Andreas Weitzl. Neuwirths Duelle mit Kranabitl und Schober gingen beide über die volle Distanz. In beiden Fällen verlor der Waidhofner hauchdünn mit 2:3. Ebenfalls in fünf Sätzen musste sich das Doppel der Heimischen geschlagen geben. Neuwirth/Chen zogen gegen Kranabitl/Schober den Kürzeren. Der dritte Waidhofner, Moritz Stetina, legte einen guten Auftritt gegen Schober hin, verlor aber trotzdem mit 0:3.

Oberliga D

LANGSCHLAG/WEITRA I - WAIDHOFEN II 0:7. Ohne Mühe siegten Gerold Kornell, Otto Schmidt und Roland Rubick in Langschlag. Die Partien gingen durchwegs klar an die Angereisten. Nur Otto Schmidt kostete sein Duell mit Emanuel Becherer über fünf Sätze aus, gewann mit 3:2.

1. Klasse Nord

LANGSCHLAG/WEITRA V - WAIDHOFEN V 5:5. Trotz Unterbesetzung (nur Gerhard Streicher und Jan Pomalis reisten nach Langschlag) war Waidhofen dem Sieg näher als die Gastgeber. Dank konsequenten Spiel feierte Streicher Einzelsiege gegen Daniel und Manfred Bauer sowie Rene Helmreich. Pomalis stand Streicher um nichts nach und sicherte sich Erfolge gegen Daniel und Manfred Bauer. In seinem dritten Spiel traf er auf Rene Helmreich. Lange Zeit sah Pomalis auch hier wie der sichere Sieger aus. Erst am Ende des entscheidenden fünften Satzes wendete sich das Blatt – der Waidhofner unterlag hauchdünn.

WAIDHOFEN IV - ZWETTL II 1:6. Der Tabellenführer aus Zwettl präsentierte sich in einer starken Form und fuhr am Weg zum Meistertitel einen Pflichtsieg ein. Ganz ohne Widerstand ließen sich die Gäste aber nicht besiegen. Gleich zwei Begegnungen wurden erst im fünften Spielabschnitt entschieden (Andreas Gusenleitner gegen Marco Popp und Harald Reifschneider gegen Jürgen Huber). Den Ehrenpunkt für die Waidhofner holte Rudolf Schneider gegen Marco Popp.

2. Klasse Nord

WAIDHOFEN VI - OTTENSCHLAG VI 6:2. Das Waidhofner Sechserteam hat den Meisterpokal weiterhin ganz fest im Visier. Nicht nach Wunsch lief der Nachmittag für Johannes Litschauer. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zwang er zwar Ottenschlags Florian Ottendorfer sein Spiel auf, verlor dann aber mit 1:3. Besser lief es für Raphael Mödlagl: Er besiegte Ottendorfer, Tobias Martin und David Strasser. Auch Mario Lauter trat gegen die Ottenschlager dominant auf und gewann klar gegen Martin und Strasser. Im Doppel behielten Mödlagl/Lauter klar mit 3:0 die Oberhand.