Erstellt am 03. August 2016, 06:33

von Michael Salzer

Weltklasse in Groß Siegharts. Bei der 29. Auflage der Austrian Open gastieren wieder zahlreiche Weltklasse-Athleten im Waldviertel – Peifer und Ellenbrock sind die Top-Favoriten.

Willkommen bei Freunden! Katharina Krüger (re.) musste sich im Damen-Finale der Austrian Open 2015 gegen Diede de Groot geschlagen geben – und wird heuer wieder in Groß-Siegharts aufschlagen.  |  NOEN, Michael Salzer

Schon zum 29. Mal werden Mitte August die Austrian Open, Österreichs größtes Turnier im Rollstuhltennis, in Groß-Siegharts ausgetragen.

„Wir sind mit der Nennliste zufrieden, freuen uns, wieder einige Weltklasse-Athleten und Medaillenanwärter bei den Paralympics in Rio im Waldviertel begrüßen zu dürfen“, berichtet Turnierleiter Philipp Dörre. Der Titelverteidiger und Topfavorit bei den Herren heißt Nicolas Peifer (Frankreich).

Der an Nummer zwei gereihte Tom Egberink (Niederlande) musste im Halbfinale 2015 w.o. geben und will heuer zurück schlagen. Im Damenbewerb führt kein Weg an einem deutschen Duo vorbei: Sabine Ellerbrock und Katharina Krüger haben schon mehrfach in Groß-Siegharts gewonnen und werden sich wohl erneut im Endspiel treffen. Bei den Quads reist Itay Erenblib (Israel) als unumstrittene Nummer eins vor Greg Hasterok (USA) an.

Doch beim Bewerb der ITF 2-Serie werden nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch hinter den Kulissen herausragende Leistungen abgeliefert. Das Organisationsteam vom Verein Rollstuhltennis Austria besteht aus 120 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die auf alle Wünsche der 60 teilnehmenden Sportler aus 13 Nationen Rücksicht nehmen – vom Aufbau des riesigen Zeltes (700m²) und der Zuschauer-Tribünen über die korrekte Verpflegung (von kosher bis vegan) und die Zimmereinteilung bis zur Anreise mit sieben Shuttle-Fahrzeugen, die zehn Tage lang ständig zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus werden 15 Schiedsrichter und 23 Ballkinder eingekleidet und geschult, es werden Plakate und Flyer in der Region verteilt, um das Publikum an das Turnier heranzuführen.

„Unser Ehrgeiz besteht darin, einmal mehr den Leitspruch des Turniers aufleben zu lassen: Willkommen bei Freunden!“ erklärt Andreas Hauer, Obmann des veranstaltenden Vereins Rollstuhltennis Austria.