Erstellt am 25. Mai 2016, 06:14

von Michael Salzer

Toll mitgehalten. Raabs forderte die Favoritinnen aus Mautern voll, wurde dafür mit einem Punktgewinn belohnt.

Die Schlüssel zum überraschenden Punktgewinn des ULTC Raabs im ersten Heimspiel der neuen Landesliga-Saison hießen: Christina Eisner und Darina Berkova (im Bild) - die beiden Topspielerinnen siegten in ihren Einzelspielen und gemeinsam im Doppel.  |  NOEN, Michael Salzer

RAABS - MAUTERN 3:4. Die Raabserinnen freuten sich am Samstag über ihre bis dato knappste Niederlage gegen den traditionell starken UTK Mautern. „Grundsätzlich war es vor dem Match unser Ziel, einen Punkt zu holen“, erklärte Mannschaftsführerin Julia Eisner. „Dass es am Schluss so knapp werden könnte, damit hätten wir nie gerechnet.“

Der angestrebte Punktgewinn gelang, mit den Erfolgen in beiden Spitzenspielen, bereits in der Einzel-Phase: Darina Berkova, die tschechische Nummer eins des ULTC Raabs, setzte sich nach drei hart umkämpften Sätzen knapp gegen ihre Landsfrau Pavlina Horsinkova durch. Damit habe man schon spekuliert, meinte Julia Eisner. Aber nicht mit der großen Überraschung, die ihrer Schwester gelang – nach zwei klaren Durchgängen und 1:1 entschied Christina Eisner das Spiel gegen Ulrike Rosenmayer mit 6:4 im dritten Satz für sich. In den weiteren Einzelpartien blieben die Raabserinnen – Julia Eisner, Raffaela Reifschneider und Claudia Stallecker – ohne Satzgewinn.

Die Rechnung der Gastgeberinnen ging letztlich auch in den Doppel-Phase auf: Darina Berkova und Christina Eisner bezwangen das Duo Rosenmayer/Schiffauer in zwei knappen Sätzen, während Julia Eisner und Claudia Stallecker nur ein Game gewannen – Gesamtscore: 3:4.