Erstellt am 06. April 2016, 06:04

von NÖN Redaktion

Remis nach einer schweren Partie. Fünfsatz-Matches waren bei Waidhofens Gastspiel in Wiener Neudorf stark in Mode.

Zwei ganz wichtige Einzel-Punkte steuerte Waidhofens Mathias Neuwirth beim 5:5 in Wiener Neudorf bei.  |  NOEN, Michael Salzer

2. Landesliga B:

WIENER NEUDORF IV - WAIDHOFEN I 5:5. Drei gewonnen Fünfsatz-Partien sprechen Bände – dieses Unentschieden mussten sich die Waidhofner hart erkämpfen! Gegen Wiener Neudorfs Martin Bäuerle war diesmal nichts zu holen. Einzig Mathias Neuwirth konnte mithalten, verlor aber nach fünf Spielabschnitten. Neuwirth und Kai Yi Chen schlugen jeweils Lukas Schagl und Michael Weis. Auch im Doppel setzten sie sich gegen Bäuerle/Weis durch. Für Moritz Stetina reichte es diesmal zu keinem Punkt. In der Tabelle bleibt Waidhofens Einserteam damit vor Wiener Neudorf weiterhin auf Rang vier.

Unterliga Nord

OTTENSCHLAG III - WAIDHOFEN III 2:6. Das Waidhofner Dreierteam holte sich einen klaren Sieg ab. Gerhard Schmid und Gerhard Dollensky schlugen jeweils Patrick Kitzler und Ludwig Weidenauer. Thomas Prager bezwang Kitzler. Das Doppel ging ebenso an die Gäste, Schmid/Prager gingen gegen Kitzler und Schweighofer als Gewinner von der Platte.

1. Klasse Nord

WAIDHOFEN IV - LANGSCHLAG/WEITRA IV 7:0. Die Gäste traten wegen Spielermangels nicht an. Waidhofen kam so kampflos zum Erfolg.

WAIDHOFEN V - GROSSDIETMANNS V 6:3. Gehofft haben die Hausherren auf ein Unentschieden, am Ende sprang gar ein voller Erfolg heraus. Wesentlichen Anteil daran hatten Jan Pomalis und Markus Löscher, die jeweils Patrick Weissenböck und Sodtsetseg Batnasan klar in die Schranken wiesen. Einen Einzelsieg gegen Weissenböck steuerte auch Gerhard Streicher bei. Schwierigkeiten bereiteten den Heimischen Dietmanns-Ballartist Johann Metal. Er konnte nur im Doppel, also quasi mit vereinten Kräften, von Pomalis und Streicher in fünf Sätzen in die Knie gezwungen werden.