Erstellt am 17. August 2016, 08:25

von Malcolm Zottl

Ducks brauchen nur noch einen Sieg. In Wien holten die Ducks in der Semifinalserie zwei Siege. Für den Aufstieg ins Endspiel braucht man daheim noch einen Erfolg.

Vor heimischem Publikum haben die Ducks zwei weitere Matchbälle. Am Ende wollen die Wiener Neustädter, wie im Vorjahr, über den Einzug in die ABL-Finals jubeln.  |  Zottl

Bei den ersten zwei Spielen in Wiener Neustadt teilten die Metrostars und die Ducks die Siege brüderlich untereinander auf. Ziel für die drei Auswärtsspiele in Wien: zwei Siege. Und am Freitagabend legten die Ducks prächtig los. „Gerade die Pitcher der Metrostars haben viele Walks zugelassen, deshalb das hohe Ergebnis mit 18:6“, so Ducks-Obmann Raimund Amon über das dreieinhalb Stunden lange Mammutmatch.

Am Samstag stellten die Ducks mit einem 6:3-Erfolg sogar auf 3:1 in der Serie. „Wir haben in der Defensive sehr gut gespielt und in den wichtigen Phasen Hits gemacht. Das war das beste Spiel der Serie“, jubelt Amon. Damit hatte man beim dritten Auswärtsspiel bereits die Chance, den Finaleinzug zu fixieren. „Wir sind leider etwas unter Wert geschlagen worden“, musste Amon eine 6:8-Niederlage zur Kenntnis nehmen. „Vorher hätten wir die zwei Siege natürlich genommen“, so Amon weiter.

Am Samstag fällt am Ducksfield nun die Entscheidung um den Finaleinzug. Die Ducks dürfen vorsichtig optimistisch sein: Daheim hat man heuer mit 9:3 eine klar positive Bilanz. „Wir müssen jetzt wieder auf Schiene kommen. Aber wir sind guter Dinge, dass wir nicht beide Spiele verlieren werden“, hat Amon das ABL-Finale fest im Visier.