Erstellt am 15. März 2016, 05:19

Camus holt in Tirol zwei Stockerlplätze. Bei den Schülermeisterschaften holte Vanessa Camus in der U14-Klasse zwei dritte Plätze, war im Jahrgang 2003 am schnellsten.

Bei der Siegerehrung gratulierten Vanessa Camus (2.v.r.) auch Weltcupläufer Lisa-Maria Zeller, Christoph Nösig und Joachim Puchner.  |  NOEN, privat

Diese Woche fanden in Söll, Tirol, die österreichischen Schülermeisterschaften statt. Im U14-Bewerb war die Wiener Neustädterin Vanessa Camus mit dabei.

Für die Läuferin des USC St. Corona und Schülerin der Michaela-Dorfmeister-Mittelschule Lilienfeld verliefen die Titelkämpfe mehr als erfolgreich. Sowohl im Super G als auch im Riesentorlauf schaffte es Camus nämlich aufs Stockerl, im abschließenden Slalom schied sie leider aus. Den Sieg sicherte sich zweimal die Vorarlbergerin Amanda Wachter, Tochter der Olympiasiegerin Anita Wachter.

Camus, Jahrgang 2003, muss in der Klasse U14 auch gegen deutlich ältere Athletinnen an den Start gehen, in ihrem Jahrgang konnte Camus ihre Konkurrenz in die Schranken weisen. Im Super G distanzierte sie die Nächstbeste um 1,45 Sekunden, im Riesentorlauf sogar um 5,93 Sekunden. Nun geht für Camus die Saison zu Ende, man darf sich auf Erfolge im nächsten Winter freuen.