Erstellt am 24. November 2015, 05:48

Darf ich bitten?. Die Wiener Neustädter Arena Nova ist am 12. Dezember Austragungsort der Tanz-Weltmeisterschaft – Medaille als Ziel.

Bereit für die WM: Das „A-Team“ des HSV Zwölfaxing.  |  NOEN, Arena Nova

Kommenden Samstag die „Night of the Warriors“ (siehe Artikel rechts), Mitte Dezember dann die feinere Klinge. Bei der Tanzweltmeisterschaft in der Arena Nova am 12. Dezember kommen die Ästheten voll auf ihre Kosten. Mit Spitzen-Tänzern aus aller Welt werden sich die heimischen Parkett-Künstler messen.

500 Athleten aus aller Welt, zwölf verschiedenen Nationen werden dabei sein – erstmals auch ein eigenes Team aus der Mongolei. „Wir rechnen uns durchaus Chancen auf eine Medaille aus. Der deutsche Meister ist außer Reichweite, aber danach sollte etwas möglich sein“, hat Nicole Scheel ihre Aufgaben gemacht und bei der Konkurrenz spioniert. „Mit der richtigen Taktik ist etwas möglich“, wollte sich Scheel nicht in die Karten blicken lassen.

Für Österreich ins Rennen geht der amtierende Staatsmeister HSV Zwölfaxing. Im letzten Jahrzehnt war Zwölfaxing das Maß aller Dinge im heimischen Tanzsport, international hat es noch nicht ganz zum großen Wurf gereicht. Das soll jetzt anders werden. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums soll Edelmetall her.

Die Form passt: Bei den letzten Dance Sport World Games in Taiwan gelang es dem rot-weiß-roten Top-Team sogar, die Silbermedaille einzusacken. Auch auf der Charity-Ebene beweisen die Tänzer und die Veranstalter Taktgefühl. Das Event steht nämlich auch ganz im Zeichen der Stammzellendatei-Förderaktion. Ein Schicksalschlag in der Tänzerszene hatte die HSV-Trainerin darauf gebracht. „Wir wollen helfen“, so Scheel.