Erstellt am 01. Dezember 2015, 08:46

Einfach nur spitze. Als Aufsteiger in die Saison gestartet, liegen die Wiener Neustädter Tischtennisherren an der Tabellenspitze der Landesliga. In der achten Runde empfing Wiener Neustadt Ruppersthal.

Das Wiener Neustädter-Einserdoppel Attila Szosznyak und Levente Aranyosi ist ein Ass im Ärmel. Heuer konnten die beiden alle Partien für sich entscheiden.  |  NOEN, Foto: SGWN

Gleich in der ersten Partie musste Andreas Mantuszky eine Niederlage einstecken. Doch die Wiener Neustädter zeigten sich unbeeindruckt. Attila Szosznyak glich postwendend aus. Gleich darauf drehte Defensivspezialist Fabian Becker die Partie zugunsten der Hausherren. Auch im Doppel zeigten sich die Neustädter abgebrüht und gönnten ihren Gegnern keinen einzigen Satzgewinn. Mit dem 5:1 war die Vorentscheidung gefallen, am Ende hieß es 8:2 für Wiener Neustadt.

Im Nachtragsspiel der fünften Runde traf Wiener Neustadt auf Grimmenstein. Es war eine enge Partie zu erwarten, da Grimmenstein am Vortag Tabellenführer Baden mit 8:6 in die Knie zwingen konnte. Nach den ersten vier Einzel-Partien und den Doppel-Matches stand es 3:3, ein wahrer Krimi zeichnete sich ab. Danach drehten die Neustädter auf, konnten mit fünf Siegen ensuite den Sieg einfahren.

Durch diesen Erfolg konnte der Aufsteiger die Tabellenführung in der 1. Landesliga übernehmen und kann im letzten Spiel in Gumpoldskirchen den Herbstmeistertitel holen. Sportmanager Franz Gernjak: „Unglaublich, was die Jungs geleistet haben, wir haben die historische Chance, zum ersten Mal in der Geschichte Herbstmeister zu werden. Wir werden alles geben, um diese Chance zu nutzen.“ Alle Fans sind zum Spiel am 5. Dezember um 14 Uhr in Gumpoldskirchen eingeladen.