Erstellt am 12. Juli 2016, 09:48

von NÖN Redaktion

Amateur-Europameisterschaften: Gute Leistung im Team. Der Neudörfler Golfer Markus Habeler schlug zuletzt für das Österreichische Nationalteam ab.

Bitter. Für Markus Habeler war der Sieg zum Greifen nahe.  |  NOEN

Sommerzeit, EM-Zeit – das gilt auch für die Golfer. Und während sich die Kicker bereits nach der Vorrunde sang- und klanglos verabschiedeten, lief es für Rot-weiß-rot im Golf dann doch besser. Allerdings erwischte die Mannschaft rund um Föhrenwalder Markus Habeler im französischen Golf de Chantill einen durchwachsenen Start.

„Leider haben wir uns an den ersten beiden Zählwettspiel-Tagen unter unserem Wert verkauft. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Habeler. Dadurch wurde es nur der 13. Zwischenrang. Eine Steigerung kam dann in den Matchplay-Runden.

Mit einem deutlichen Sieg gegen Finnland, einer knappen Niederlage gegen Deutschland und einem knappen Sieg gegen die Schweiz schaute dann der elfte Platz heraus. „Alles in Allem war es eine tolle Woche auf einem sehr schweren Platz, und ich bin wieder um einige Erfahrungen reicher“, überwiegt für Habeler das Positive.

Auch bei den Mädels war der Föhrenwald mit von der Partie. Isabella Holpfer kämpfte mit den rot-weiß-roten Girls in Oslo – allerdings musste sich die junge österreichische Mannschaft mit Platz 15 zufriedengeben. Zum Abschluss gingen die Österreicherinnen gegen die Schweiz mit 1,5 zu 3,5 unter – nur Holpfer lieferte eine Top-Leistung ab, setzte sich gegen Clarissa Cattori durch. „Wir waren die jüngste Mannschaft, und das hat sich auch gezeigt. Aber die Mädchen haben sich wacker geschlagen“, bilanzierte Coach Fred Jendelid.