Erstellt am 18. Oktober 2016, 09:12

von NÖN Redaktion

Bronze für Segler. Der Bad Fischauer Skipper Kurt Polly sicherte sich mit seiner Crew bei den Österreichischen Hochseemeisterschaften Platz drei.

Die „Polly One“-Crew durfte bei der internationalen Hochsee-ÖM in Kroatien über die Bronzemedaille jubeln. Am Bild: Rene Wunderl, Leo Ochsenhofer, Markus Hechenbeger, Skipper Kurt Polly, Edmund Ofner, Robert Wegscheider und Margit Kuttnigg (v.l.).  |  zVg

Der Bad Fischauer Kurt Polly holte sich mit siner Crew bei den internationalen Österreichischen Hochseemeisterschaften die Bronzemedaille. Für das Team „Polly One“ war es die bereits dritte Medaille bei der ÖM in den vergangenen vier Jahren.

Die Wettfahrten fanden im kroatischen Biograd statt. Doch das Wetter setzte den Seglcrews zu: Von Flaute bis Sturm war alles dabei. „Immer wieder Wartephasen vor dem Start forderten die Crew, jedoch beim Startschuss ist volle Konzentration erforderlich“, empfand Edmund Ofner, Co-Skipper auf der „Polly One“ die Regatten als äußerst fordernd. Das Feld im Gennakertrimmer lag nach den Vorlaufen eng beisamen. Drei Teams lagen punktegleich auf den Plätzen drei bis fünf, das Team rund um Polly vorest nicht auf Podestkurs.

Nach Trapezkursen am Sonntag und Montag stand am dritten Wettkampftag dann aber die Langdistanz am Programm. Mit einer perfekten Taktik und gutem Wind konnte „Polly One“ noch Plätze gut machen. Die siebenköpfige Crew erreichte in den Wettfahrten die Plätze sechs, zwei und vier. Am Ende durfte man über Bronze jubeln.

Doch die Wettfahrtssaison ist für Polly und Kollegen aber noch nicht zur Ende. Bereits am Sonntag startete man in den Croatia Cost Cup. Das Event dauert noch bis Freitag.