Erstellt am 21. September 2015, 07:55

Jungenten ganz groß. Der Nachwuchs der Diving Ducks räumte bei den Staatsmeisterschaften ab: Einmal Silber und zweimal Bronze.

Die erfolgreichen U10-, U13- und U18-Spieler der Diving Ducks durften sich feiern lassen.  |  NOEN, Foto: Zottl
Die ABL-Mannschaft steht im Endspiel und auch der Nachwuchs der Diving Ducks zeigte bei den Staatsmeisterschaften sein Können. Die Allerkleinsten, die U10, blieb im Bronze-Duell gegen die Traiskirchen Grasshoppers mit 14:1 siegreich. Auch die U18-Junioren konnten Bronze mit nach Hause nehmen.
Ein bisschen enttäuscht war hingegen U13-Trainer Klaus Hanika über Silber: „Wir haben in den letzten beiden Jahren Gold gewonnen und waren auch heuer Favorit, da hadert man schon ein wenig.“

Gerade auch, weil im entscheidenden Spiel gegen die Vienna Wanderers nur ein Punkt zum Sieg gefehlt hat. Nichtsdestotrotz gab es genügend Anlässe, um den Nachwuchs im Rahmen einer Feier zu ehren. Ganz uneigennützig waren die Ducks dabei aber nicht, so entfernten die Kids für das anstehende ABL-Finale und die Pony U14-Staatsmeisterschaft das Unkraut vom Ducksfield. Als Belohnung gab es dann ein leckeres Spanferkel.