Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:22

Österreicher-Duell um Sieg im Derby. Markus Saurugg und Hugo „Nationale“ Simon kämpften im alljährlichen Ostarichi Indoor Derby in der Lake Arena um den Sieg.

Beim Großen Preis in der Lake Arena durften Kai Schäfer und sein Pferd »Flight of Ikarus« nach fehlerfreiem Stechen für ein Foto posieren.  |  NOEN, Foto: Sibil Slejko

Beim zweiten Grand Prix in der Lake Arena sah sich das internationale Teilnehmerfeld mit einem kniffligen Parcours konfrontiert, der einem Weltranglistenspringen alle Ehre machte. Nur sechs Reiter konnten den Kurs fehlerfrei beenden und stiegen ins Stechen auf. Dort hatte der Deutsche Kai Schäfer auf „Flight of Ikarus“ das beste Ende für sich. Mit einem kontrollierten Ritt verbuchten die beiden die einzige Nullrunde im Stechen.

Dahinter landete der Ungar Szabolcs Krucso mit seinem erst achtjährigen Schimmel „Bubamara“ auf Platz zwei. Nina Schäfer und „Cool Concept“ schafften es mit vier Fehlerpunkten ebenfalls noch auf’s Treppchen. Die Amazone verpasste mit einem Fehler im Eingang der Kombination ihre Siegchance. Als bester Österreicher landete Christian Rhomberg auf Rang fünf.

Das zweite Highlight am Finalwochenende des „October Festivals“ in der Lake Arena war das Ostarichi Derby. Den selektiven und langen Grundparcours konnten nur die beiden Österreicher Hugo Simon und Markus Saurugg fehlerfrei bewältigen. Im Stechen legte Markus Saurugg auf „Zita 94“ vor. Altmeister Hugo Simon und sein frischgebackener Grand Prix-Sieger „Freddy 7“ riskierten alles – vergebens. Ein Fehler bei der Mauer-Oxer-Kombination verhinderte erneut den schon längst fälligen Sieg Simons in der Lake Arena.