Erstellt am 05. Juli 2016, 04:00

von NÖN Redaktion

Debüt für „Kraxler“. Der Kirchschlager Hermann Pernsteiner startet erstmals bei der Österreich-Rundfahrt. Auf den Bergen will er für Furore sorgen.

 |  zVg

Mit Hermann Pernsteiner nimmt heuer erstmals ein Radrennfahrer aus der Buckligen Welt an der Österreich-Radrundfahrt teil. Der Kirchschlager, der als Moutainbike-Profi schon auf zahlreiche Erfolge verweisen kann, startet für das Amplatz-BMC Team.

Pernsteiner gilt als ausgewiesener Bergspezialist, daher scheint das Profil der Tour wie für ihn gemacht. Beim Auftakt-Bergzeitfahren auf das Kitzbühler Horn landete Pernsteiner zwar nur auf Position 86, konnte den Rückstand mit 16 Sekunden aber in Grenzen halten. Bei der zweiten Etappe von Innsbruck nach Salzburg hielt sich der Kirchschlager schadlos und radelte im geschlossenen Peleton über die Ziellinie.

In den nächsten Tagen folgen bei der Österreich-Rundfahrt weitere Bergetappen. Heute Dienstag steht die Bergankunft am Sonntagberg an. Die vierte Etappe führt von Rottenmann auf die Edelweißspitze, hier will Pernsteiner beim Kampf um den Titel „Glocknerkönig“ überraschen. Das fünfte Teilstück endet am Dobratsch.

Am Ende der Rundfahrt hat Pernsteiner bei den Etappen von Graz über den Geschriebenstein nach Stegersbach und von Bad Tatzmannsdorf nach Wien Heimspiel. Dort werden ihm auch zahlreiche Kirchschlager am Streckenrand die Daumen drücken.