Erstellt am 05. Juli 2016, 05:00

von NÖN Redaktion

„Che Guevara“ holt den Großen Preis. Die erste Woche des Summer Circuit war ein voller Erfolg. Im Großen Preis triumphierten Jörg Oppermann und Pferd „Che Guevara“.

 |  Slejko

Diese Woche startete in Wiener Neustadt wieder der Summer Circuit in der Lake Arena. An insgesamt vier Turnierwochen rittern die Reiter um eine Gesamtdotation von 465.000 Euro.

Das Highlight der ersten Woche war unbestritten der „Grand Prix of Lake Arena“ am Sonntag. Aber auch schon die selektiven Parcours in der Qualifikation forderten Pferd und Reiter alles ab. Die besten 48 der beiden Durchgänge durften dann beim Grand Prix an den Start gehen. Nur zehn Reiter konnten den ersten Umlauf fehlerfrei bewältigen.

Der Parcours im Stechen war geprägt von langen Wegen, die ein grundschnelles Galopp und ein beherztes Reiten forderten. Gerfried Puck und „Bionda 3“ gingen mit 55,40 zunächst in Front. Schlussendlich wurde der Österreicher aber noch vom Deutschen Jörg Oppermann und „Che Guevara“ abgefangen, der damit einen weiteren Erfolg in der Allzeit Getreuen feiern darf. Oppermann triumphierte bereits beim Großen Preis des Oktober Festivals oder beim Championat von Bad Fischau.

Beim zweiten Weltranglistenspringen dieser Woche, der „Trophy of Lake Arena“, stiegen 66 Reiter in den Sattel. Beim Grundparcours scheitern zahlreiche Teilnehmer an der Steil-oxer-Steil-Kombination, sodass nur zehn Starter das Finale erreichten. Dort holte dann erneut ein Deutscher den Sieg – Rüdiger Renner mit Pferd „Celano 12“.

Bereits diese Woche geht es mit dem Summer Circuit in der Lake Arena weiter. Erneut stehen dabei zwei Weltranglistenspringen auf dem Programm: Die „Trophy of Bad Fischau-Brunn“ am Freitag und der „Grand Prix Bad Fischau-Brunn“ zum Abschluss am Sonntag.