Erstellt am 01. März 2016, 09:02

von Malcolm Zottl

Schlager noch lange nicht vom alten Eisen. Bei der Team-WM in Kuala Lumpur konnte Werner Schlager seine ersten zwei Begegnungen klar für sich entscheiden.

Werner Schlager steuerte bei der Team-WM wichtige Siege für Rot-Weiß-Rot bei.  |  NOEN, Foto: APA/ Fohrinnger

Zurück an der Platte und immer noch ganz schön gut. Trotz seiner 43 Jahre und drei Jahren Pause bewies Werner Schlager bei der Tischtennis-Team-WM in Kuala Lumpur, Malaysia, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Seine ersten zwei WM-Partien konnte der 43-jährige Wiener Neustädter nämlich gewinnen. An der Seite von Stefan Fegerl und Robert Gardos gab das rot-weiß-rote Trio gegen Tschechien keinen einzigen Satz ab. Schlager bezwang die tschechische Nummer eins Dimitrij Prokopcov. Schlager zeigte sich die gesamte Partie über fokussiert und gewann mit 11:8, 11:5, 12:10. „Die 2:0-Führung hat mir die Sicherheit gegeben.

Ich konnte mich auf die Aufschläge und meine Routine verlassen, so konnte ich das Match trotz schwieriger Spielbedingungen kontrollieren“, so Schlager. Im zweiten Länderkampf kam es zum Duell der beiden grauen Eminenzen. Schlager traf nämlich auf Kalinikos Kreanga, der wie Schlager 43 ist. Auch beim Aufeinandertreffen der alten Haudegen behielt Schlager mit 3:1 die Überhand. Im dritten Gruppenspiel musste sich Österreich gegen die starken Nordkoreaner aber mit 3:0 geschlagen geben.
Weiterer Gruppengegner ist neben Weltmacht China Taipei. Ein Platz unter den ersten drei würde für das Erreichen der Zwischenrunde reichen.