Erstellt am 18. Mai 2016, 03:04

von NÖN Redaktion

Teuflischer Traum vom Titel ausgeträumt. In Spiel drei der Semifinal-Serie gegen Möllersdorf setzte es für die Blue Devils eine Pleite – Traum Titelverteidigung vorbei.

Auch Thomas Kunc alias »Coach K« konnte das Aus gegen Möllersdorf nicht abwenden. Foto: Kwasny  |  NOEN, Kwasny

Alles oder nichts hieß es für die Blue Devils vor dem letzten Halbfinalspiel gegen Möllersdorf. Nur mit einem Sieg würde der Traum von der Titelverteidigung weiterleben.

Im ersten Viertel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es ging immer wieder hin und her, und beide Mannschaften zeigten guten Offensivbasketball. Die Devils führten nach dem ersten Abschnitt mit 25:20. Danach starteten die Gäste einen 6:0-Run, der die Teufel völlig aus dem Konzept brachte. Möllersdorf kam in dieser Phase zu leichten Punkten, während bei den Devils der Offensivmotor ins Stottern geriet. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 35:46, die Devils unter enormen Zugzwang.

Auch in Viertel drei können die Devils ihre Gegner nur schwer stoppen, erst gegen Ende erwacht die Offense wieder zum Leben. Mit einem Zehn-Punkte-Rückstand geht es in den finalen Abschnitt. Dort bleibt das erhoffte Comeback aus. Gegen das Zonenpressing der Lions kommt man gar nicht mehr an. Die Zeit läuft davon, und die Devils werden immer überhasteter und nervöser. Schlussendlich hat man Möllersdorf nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem klaren 82:57-Erfolg schaffen die Möllersdorf Lions den Sprung ins Finale.

Für die Wiener Neustädter, die als Tabellenerster die Zwischenrunde beendet hatten, bleibt nur das Trostpflaster Spiel um Platz drei. Will man die Landesligasaison mit einer Medaille abschließen, muss in einem k.o.-Spiel Deutsch Wagram besiegt werden – ein Termin für das letzte Match der Blue Devils steht allerdings noch nicht fest.