Erstellt am 28. September 2015, 08:34

Top-Fahrer am Start. Der MSC Kirchschlag feierte sein 30-jähriges Jubiläum – am 4. Oktober steigt die Staatsmeisterschaft in der Buckligen Welt.

Bei einer Feier am Gelände des MSC wurde der runde Geburtstag gefeiert. Am Bild: Veronika Reschl, Rene Pucher, Kirchschlags ÖVP-Bürgermeister Pepi Freiler, Obmann Franz und Ottilie Pernsteiner.  |  NOEN, Foto: privat

Der Motorsportclub (MSC) Kirchschlag blickt mittlerweile auf 30 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Aus diesem Grund wurden auf dem Gelände des MSC die letzten 30 Jahre in einer Revue und mit Musik gefeiert. Nun freut sich der MSC rund um Obmann Franz Pernsteiner auf die anstehende Motocross-Staatsmeisterschaft, die am Sonntag, dem 4. Oktober, in Kirchschlag über die Bühne geht. Der Verein hatte in seinem heurigen Jubiläumsjahr ja bereits die Enduro-ÖM mit mehr als 350 Fahrern im April veranstaltet.

1992 fanden die ersten Motocross-Staatsmeisterschaftsläufe in Kirchschlag statt. Die Naturstrecke in Hanglage „Martini“ gilt mit seinen 1.216 Metern und den vielen Jumps als schneller und spektakulärer Motocross-Track.
Der MSC wartet heuer aber auch mit einer neuen Attraktion auf: Eine 60 Meter lange Wave-Sektion. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt: Denn in der Jugend-ÖM könnte der Titelkampf bereits am 4. Oktober entschieden werden. Der 13-jährige KTM 85ccm/Testfahrer Rene Hofer hat insgesamt 241 Punkte und damit auf Adam Dusek (KTM) genau 53 Punkte Vorsprung.

Die ÖM-Leader-Rolle hat in Kirchschlag auch der vierfache slowenische Motocross-Meister Aljosa Molnar (Honda) mit 278 Punkten inne. Mit 229 Punkten liegt der oberösterreichische KTM-Pilot Patrik Schrattenecker auf Gesamtrang zwei , aufgrund einer Verletzung ist sein Antritt in Kirchschlag mehr als fraglich.
Bei den MX OPEN ÖM werden sich die Top Drei den Sieg ausmachen: Pascal Rauchenecker (KTM/COFAIN) führt mit 316 Punkten vor Lukas Neurauter (KTM/COFAIN) mit 314 Punkten, auf Rang drei Staatsmeister Günter Schmidinger (Honda) 225 Punkten.