Erstellt am 12. April 2016, 04:44

von Malcolm Zottl

Union revanchiert sich bei St. Pölten. Union Wiener Neustadt siegt gegen Sankt Pölten und baut damit die Tabellenführung im Aufstiegs-Play-off weiter aus.

Im Moment scheinen die Union-Volleyballer nicht zu stoppen. Wenn man so spielt, darf man schon einmal über die Tabellenführung jubeln.  |  NOEN, VCU Wiener Neustadt

 Nachdem letzte Woche der Landesmeistertitel gewonnen und der Aufstieg in die 2. Bundesliga fixiert werden konnte, ging es für „unsere“ Volleyballherren gegen St. Pölten. Dabei sollte die Niederlage aus dem Hinspiel, die einzige Pleite im Aufstiegs-Play-off, ausgemerzt werden.

Die Truppe von Franz Kaiser startete nach Maß. „Wir waren beim Service besser und haben unsere Breakchancen genutzt“, freut sich VCU-Chef Franz Kaiser. Satz eins und zwei holten die Wiener Neustädter ohne Zittern. Im dritten Satz riss der Faden. „Ich weiß nicht, woran es gelegen hat, plötzlich hatten wir Abstimmungsfehler drin. Ich habe dann durchgewechselt, da ist unsere starke Bank ein Riesenvorteil“, erklärt Kaiser.

Im vierten Satz ging es wieder besser, die VCU-Herren feierten einen 3:1-Sieg. „Das Selbstvertrauen stimmt im Moment. Wir sind jetzt sechs Punkte vor den Verfolgern“, jubelt Franz Kaiser über die souveräne Tabellenführung der Union-Volleyballer.