Erstellt am 06. Oktober 2015, 09:03

von Lukas Pötz

Zwei Pleiten in Serie. Handball | Nach einem fulminanten Saisonstart mussten die Damen aus Wiener Neustadt zwei Niederlagen in Folge einstecken.

Vor allem Viktoria Kaiser zeigte gegen den mehrfachen Meister Hypo NÖ einen großartigen Einsatz.  |  NOEN, Foto: ZV Handball McDonald's/Stewo.at

Mit zwei Siegen in Folge startete die Damenmannschaft des ZV Handball McDonald‘s Wiener Neustadt in die neue Saison.

Als Nächstes stand das Spitzenduell gegen den österreichischen Serienmeister und in der Champions League spielenden Hypo NÖ an. Obwohl das Spiel in der Südstadt stattfand, reisten zahlreiche Fans der Wiener Neustädter mit, um dieses Schmankerl hautnah zu erleben und ihre Mannschaft zum Sieg zu treiben. Die Gäste erwischten einen Traumstart und lagen schnell mit 4:1 vorne. Die Spielerinnen von Hypo NÖ konnten in der eigenen Halle erst kurz vor der Pause erstmals in Führung gehen.

In der zweiten Hälfte erwischte die Heimmannschaft den besseren Start, baute die Führung aus und gab diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr her. Letzten Endes konnten die Wiener Neustädterinnen trotz sensationeller Leistung die 19:24-Niederlage nicht mehr abwenden und mussten ohne Punktgewinn die Heimreise antreten. „Das war eine starke Leistung der Mannschaft“, zeigte sich Coach Erwin Rasch trotz der Niederlage zufrieden.

Im vierten Saisonspiel rechnete sich die Mannschaft des ZV gute Chancen auf den dritten Sieg im Heimmatch gegen die Damen der Union Korneuburg aus. Doch es kam ganz anders, und die Lokalmatadorinnen mussten zuhause einen 12:16-Rückstand in der zweiten Hälfte wettmachen.

Die zweiten 30 Minuten sollten mehr Spannung bieten, und Wiener Neustadt kämpfte sich zurück in die Partie. Aufgrund der besseren Chancenauswertung stand es nach dem Schlusspfiff doch 27:23 für die Gäste, und die Heimmannschaft musste die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Wiener Neustadts Cheftrainer Erwin Rasch nach dem Spiel: „Wir haben heute einen rabenschwarzen Tag erwischt.“