Erstellt am 17. November 2015, 01:23

von Ingrid Vogl

Blamage gerade noch verhindert. Tabellenführer St. Peter unterlag im Spitzenduell dem BC St. Pölten klar mit 1:7.

Nach dem sensationellen Saisonauftakt und der Übernahme der Tabellenführung in der Landesliga musste das Team aus St. Peter im Spitzenspiel gegen den BC St. Pölten die erste Niederlage einstecken. Diese fiel mit 1:7 jedoch mehr als deutlich aus.

Beide Mannschaften gingen geschwächt in die Partie. Bei den Landeshauptstädtern fehlten die Bundesligaspieler Stefan Ratheyser und Michael Hoffmann, St. Peter musste auf die Leistungsträger Roland Bauer, Erwin Oswald und Anja Gölzner verzichten.

Die St. Peterer gerieten schnell in Rückstand und mussten sowohl die beiden Herrendoppel als auch das Damendoppel abgeben, bei dem erstmals Julia Schimböck und Sarah Preitfellner zum Einsatz kamen.

Auch die Herreneinzel ließen nichts Gutes erahnen. Philipp Fritz und Lukas Großschartner konnten beide nicht punkten und so zogen die St. Pöltner auf 5:0 davon.

Die erste Saisonniederlage für St. Peter war somit besiegelt. Nun galt es, eine zu-Null-Blamage zu verhindern. Julia Schimbäck, die im Einzel erstmals Landesligaluft schnupperte, gelang dies noch nicht. Erfolgreich blieb hingegen das Parade-Mixeddoppel Thomas Gunsch und Teresa Wendlik. Sie holten mit einem zwei-Satz-Sieg den Ehrenpunkt.

„St. Pölten war heute einfach stärker und konnte die Ausfälle besser kompensieren. In Vollbesetzung hätten wir sie vielleicht am falschen Fuß erwischen können“, zog Mannschaftsführer Lukas Großschartner Bilanz.