Erstellt am 09. Februar 2016, 02:33

von Ingrid Vogl

Ein perfekter Start mit drei Siegen. Amstettnerinnen starteten erfolgreich in den Frühjahrsdurchgang der 2. Bundesliga.

Viel besser geht es nicht. Die Amstettnerinnen – im Bild Magdalena Zehetner – starteten mit drei Siegen in den Frühjahrsdurchgang. Foto: Kovacs  |  NOEN, Kovacs

Drei Spiele, drei Siege. So lautete die Bilanz der Amstettner Bundesliga-Damen nach der ersten Sammelrunde des Frühjahrsdurchgangs. In der ersten Partie setzten sich die Mostviertlerinnen mit 6:3 gegen Bruck/Mur durch.

Die Steirerinnen haben mit Nicole Galitschitsch die stärkste Nichtlegionärin der Liga in ihren Reihen und sich zudem mit Branka Pasalic verstärkt. Trotzdem gelang es den Amstettnerinnen mit einer mannschaftlich geschlossen starken Leistung die Gegnerinnen in die Schranken zu weisen. Vor allem Adrienn Worischek stellte mit drei Siegen wieder einmal ihre Gefährlichkeit unter Beweis.

Der zweite Sieg an diesem Wochenende fiel noch klarer aus. Magdalena Zehetner und Co setzten sich gegen das Team aus Kirchbichl souverän mit 6:2 durch. Die einzige Überraschung in dieser Begegnung war eine Niederlage von Adrienn Worischek. Sie musste sich Teresa Oppelz mit 2:3 geschlagen geben. Am klaren ESV-Sieg änderte dies aber nichts.

Überraschend kam der 6:3-Sieg der Amstettnerinnen gegen die SG Pottenbrunn/St. Pölten, da man sich im Herbst mit der vermeintlich stärkeren Mannschaftsaufstellung noch mit einem Remis begnügen musste. Adrienn Worischek, Magdalena Zehetner und Claudia Steinbacher, die diesmal Sylvia Fuchs ersetzte, spielten zum richtigen Zeitpunkt groß auf, sicherten den dritten Tabellenrang ab und bleiben Kufstein und Wr. Neudorf somit auf den Fersen.