Erstellt am 24. Mai 2016, 05:24

von Ingrid Vogl

Heimsieg für Vojtek. Lokalmatador Rene Vojtek und die Wiener Langstreckenspezialistin Martina Fend gewannen souverän.

Ein Lauf, zwei Rennen. Daniel Punz und Christoph Pölzgutter (linkes Foto v.l.n.r.) hatten es auf den Sieg in der Wertung der schnellsten ersten Runde abgesehen. Lokalmatador Rene Vojtek (rechtes Foto) sicherte sich den Gesamtsieg beim Sonntagberger Marktlauf.  |  NOEN, Ingrid Vogl

Gesamtwertung über drei Runden oder Sonderwertung für die schnellste erste Runde? Diese Frage stellte sich den Athleten beim Sonntagberger Marktlauf auch heuer. Schon vom Start weg war klar, dass sich der Euratsfelder Daniel Punz und der Waidhofner Christoph Pölzgutter für die Wertung der ersten Runde entschieden hatten. Sie lieferten sich lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das bessere Ende hatte letztendlich der favorisierte Daniel Punz für sich. Er nahm Pölzgutter rund acht Sekunden ab. Für die Gesamtwertung des Hauptlaufes spielten die beiden dann keine Rolle mehr. Da war der Weg frei für einen Heimsieg von Rene Vojtek.

Knapp nach Beginn der zweiten Runde holte Vojtek den führenden Daniel Punz ein, sie klatschten einander kurz ab und Punz ließ den Lokalmatador ziehen. Platz zwei war in der zweiten Runde bereits fix an Christian Gangl vergeben, um Rang drei kämpften aber gleich mehrere Athleten. Gerald Herbst vom LC Neufurth setzte sich dabei durch.

Bei den Damen stand mit der Wienerin Martina Fend eine in der Region noch nicht bekannte Athletin ganz oben am Siegespodest. Die Langstreckenspezialistin lief einem ungefährdeten Sieg entgegen und gewann mit mehr als 45 Sekunden Vorsprung. Platz zwei war hingegen hart umkämpft. Simone Pils startete nach langsamerer erster Runde eine Aufholjagd, musste sich Daniela Egger aber um Haaresbreite doch noch geschlagen geben.