Erstellt am 29. Dezember 2015, 04:58

von Ingrid Vogl

Premiere in der Heide. Am 17. Jänner findet in Greinsfurth ein neues Laufevent statt. Der Bewerb ist Auftaktveranstaltung eines NÖ-weiten Cups.

Organisationsteam beim Streckentest. Christian Gangl, Reinhard Gruber und Daniel Punz (v.l.n.r.) veranstalten am 17. Jänner erstmals einen Crosslauf in der Forstheide. Foto: Vogl  |  NOEN, Vogl
Der drei-Städte-Cross-Cup hat Zuwachs bekommen und geht 2016 erstmals als vier-Städte-Cup über die Bühne. Neu im Programm ist neben den bereits bewährten Events in Krems, St. Pölten und Melk ein Lauf in Amstetten. Schauplatz dafür ist am 17. Jänner die Forstheide in Greinsfurth.

„Einige Tempobrecher, aber nicht wirklich viele Höhenmeter“

„Wir haben in Greinsfurth ein super Laufgebiet. Ich wollte, dass im Heidewald eine Laufveranstaltung stattfindet. An den Cup angeschlossen haben wir uns deshalb, weil das eine gute Sache ist“, erklärt Organisator Reinhard Gruber die Entstehungsgeschichte für den neuen Bewerb.

Um die Idee auch in die Tat umzusetzen, gründete der Greinsfurther Reinhard Gruber gemeinsam mit den zwei erfolgreichsten Läufern des LCU Euratsfeld, Daniel Punz und Christian Gangl, den Verein „Heil & Sport Team“.

Für die Premiere am 17. Jänner erwarten die Organisatoren ein Starterfeld zwischen 150 und 200 Athleten. Die Schüler haben eine Distanz von 1.850 Metern zu absolvieren, die Teilnehmer des Hauptlaufes 5.550 Meter. Gelaufen wird nur auf Naturboden.

„Die gesamte Strecke ist spiketauglich. Es sind einige Tempobrecher drinnen, aber nicht wirklich viele Höhenmeter zu absolvieren“, beschreibt Gruber die Laufrunde, die im Hauptlauf dreimal zu bewältigen ist. Start und Ziel befinden sich bei der Stockschützenhütte in Greinsfurth.

Infos Crosslaufcup

Termine:

- 17. Jänner: Amstetten
- 24. Jänner: Krems
- 14. Februar: St. Pölten
- 21. Februar: Melk

Crosslauf Amstetten

- Zeitplan: 10 Uhr: Schülerlauf, 1.850 Meter (eine Runde); 10.30 Uhr: Hauptlauf, 5.550 Meter (drei Runden); 12 Uhr: Siegerehrung.
- Kurs: Start und Ziel befinden sich bei der ASKÖ Stockschützenhütte in Greinsfurth. Die ganze Strecke führt über Naturböden und ist spiketauglich. Nahezu die gesamte Runde befindet sich im windgeschützten Heidewald.
- Nenngeld: Schüler: 5 Euro; ab AK20: 11 Euro.
- Infos: www.crosscup.at

Cupwertung:

Die Mindestteilnahme für die Cup-Wertung ist eine Veranstaltung. Der Wertungsmodus erfolgt nach einem Punktesystem (in Prozent zur mittleren Laufzeit).

Es gibt ein Streichresultat. Bei Teilnahme von vier Bewerben werden die drei besten Ergebnisse gewertet. Die fünf schnellsten Damen und Herren erhalten Pokale und Geldpreise.