Erstellt am 17. August 2016, 04:12

von Ingrid Vogl

Katharina Huber zurück auf Schnee. Nach drei skifreien Monaten startet für Katharina Huber das Schneetraining. Am Donnerstag brach sie dafür nach Neuseeland auf.

Endlich wieder Schnee. Nach drei skifreien Monaten freut sich Katharina Huber auf den Start des Schneetrainings. Am Donnerstag brach sie mit der ÖSV-Weltcup-Trainingsgruppe nach Neuseeland auf, wo nun ein Monat fleißig trainiert wird. Foto: Futterknecht  |  Futterknecht

Drei Monate lang hieß es für Katharina Huber zuletzt vor allem eines: Kondition schinden für die bevorstehende Saison. Damit ist nun Schluss. Am Donnerstag brach die Ybbstalerin mit der Weltcup-Trainingsgruppe Technik zum einmonatigen Schneetrainingskurs nach Neuseeland auf.

Und die Vorfreude auf die Reise in den Winter war bei Huber bereits vor dem Abflug riesengroß. „Mir geht es körperlich sehr gut. Das Konditionstraining konnte ich heuer so intensiv wie noch nie durchziehen. Daher freue ich mich darauf, dass das Schneetraining wieder losgeht“, erklärte sie.

Vorfreude auf Neuseeland

In der skifreien Zeit wurde vor allem viel Wert auf die Weiterentwicklung der körperlichen Fitness gelegt. Radeinheiten, Klettern, Wasserskifahren, Tennis und Schwimmen standen am Trainingsplan des Schützlings von Gerald Demolsky. „Die Basis für den nächsten Schritt nach vorne ist gelegt, zumindest körperlich. Jetzt gilt es diesen Schritt auch auf Schnee zu setzen“, erhofft sich Huber viel vom Training in Neuseeland.

Nach dem ersten Jahr im Weltcup hat sich die Rennläuferin der Sportunion Waidhofen auch für die neue Saison viel vorgenommen. „Im Slalom möchte ich so rasch wie möglich unter die Top 30 der Startliste kommen“, so Hubers wichtigstes Ziel. Zudem möchte sich die 20-Jährige im Riesentorlauf einen Weltcup-Startplatz erarbeiten.